Vorlage - 2.4/062/2020  

Betreff: Beratung und Beschlussfassung über den Jahresabschluss des Freizeit-, Hallen- und Bäderbetriebes der Gemeinde Illingen für das Wirtschaftsjahr 2018
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Verfasser:Martina Müller
Federführend:2.4 Freizeit-, Hallen- und Bäderbetrieb Bearbeiter/-in: Pelka, Sabrina
Beratungsfolge:
Werksausschuss für den Freizeit-, Hallen- und Bäderbetrieb Vorberatung
Gemeinderat Entscheidung
30.04.2020 
Sitzung des Gemeinderates ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
200303 Jahresabschluss FHB 2018 -Bericht über die Prüfung  

Beschlussvorschlag:

Der Werksausschuss für den Freizeit-, Hallen- und Bäderbetrieb empfiehlt / Der Gemeinderat beschließt, gemäß § 5 der Betriebssatzung in Verbindung mit § 35 KSVG und § 24 EigVO den Jahresabschluss des Wirtschaftsjahres 2018 des Freizeit-, Hallen- und Bäderbetriebes der Gemeinde Illingen in der Gewinn- und Verlustrechnung und in der Bilanz entsprechend der Vorlage festzustellen und der Werkleitung für das geprüfte Wirtschaftsjahr 2018 Entlastung zu erteilen.

 

Der Jahresabschluss 2018 wird wie folgt festgestellt:

 

In der Gewinn- und Verlustrechnung zum 31.12.2018

 

Jahresverlust              2.555.431,36 €

 

./. Abschreibung auf immaterielles                     15.686,36 €

     Anlagevermögen und Sachanlagen

./. Abschreibungen auf Finanzanlagen                    761.787,09 €

+ Erträge aus Auflösung von Sonderposten                107.323,71 €

+ Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen    2.083,77 €

+ Tilgung   179.379,25 €

      

 

Zahlungswirksamer Jahresverlust                            1.366.744,64 €

 

 

In der Bilanz zum 31.12.2018

In der Aktiva auf                 12.111.958,40 €

In der Passiva auf                 12.111.958,40 €

 

 

Der Jahresverlust des Freizeit-, Hallen- und Bäderbetriebes der Gemeinde Illingen in Höhe von 2.555.431,36 € wird auf der Grundlage der Bestimmungen des § 8 Abs. 6 und 8 EigVO für den zahlungswirksamen Teil in Höhe von 1.366.744,64 € durch den Haushalt der Gemeinde Illingen und für den daraus resultierenden zahlungsunwirksamen Teil in Höhe von 1.188.686,72 € durch eine Entnahme aus der allgemeinen Rücklage ausgeglichen.


Sachverhalt:

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft W+ST Publica Revisionsgesellschaft mbH, Saarbrücken, hat die Jahresrechnung 2018 geprüft und für das Wirtschaftsjahr 2018 einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt. Die Schlussbesprechung über die Prüfung des Jahresabschlusses fand am 27. Februar 2020 statt. Einwände wurden seitens der Kommunalaufsicht nicht erhoben. Die Gewinn- und Verlustrechnung schließt mit einem Verlust von 2.555.431,36 € ab.

 

Das Jahresergebnis hat sich gegenüber dem Vorjahresergebnis um rd. 599.000,00 € verschlechtert.

 

Ursächlich hierfür ist eine außerplanmäßige Abschreibung in Höhe von 762.000,00 € im Berichtsjahr, die aufgrund der dauerhaften Wertminderung der Aktien an der RWE AG auf den niedrigeren beizulegenden Wert am Bilanzstichtag vorzunehmen war. Ein weiter Grund ist die Erhöhung der Abschreibungen auf immaterielle Anlagegüter und Sachanlagen in Höhe von 45.000,00 € aufgrund der geleisteten Investitionszuschüsse für die Sanierung der Sportplätze.

 

Demgegenüber ist bei den sonstigen betrieblichen Erträgen der Betrag für die Auflösung Sonderposten um 14.000,00 € gestiegen.

 

Die Materialaufwendungen sind dagegen gegenüber dem Vorjahr um 76.000,00 € und die sonstigen betrieblichen Aufwendungen um 71.000,00 € gesunken. Der geringere Materialaufwand basiert im Wesentlichen aus Einsparungen bei den Energiekosten sowie geringeren Instandhaltungskosten.

 

 

Bei den Erträgen sind die Umsatzerlöse um 15.000,00 € gestiegen. Dies ist im Wesentlichen auf die witterungsbedingt höheren Besucherzahlen und Einnahmen im Freibad zurückzuführen. Die Erträge aus Beteiligungen sind um 32.000,00 € höher als im Vorjahr. Dies ist darauf zurückzuführen, dass im Berichtsjahr wieder eine Dividende für die RWE Aktien in Höhe von 1,70 € pro Aktie gezahlt wurde.

 

Näheres kann dem als Anlage beigefügten Prüfbericht entnommen werden.

 

Für die Behandlung dieses Tagesordnungspunktes ist gemäß § 42 Absatz 3 Kommunalselbstverwaltungsgesetz ein besonderer Vorsitzender zu bestellen.


 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 200303 Jahresabschluss FHB 2018 -Bericht über die Prüfung (2479 KB)