Vorlage - 4.0/033/2016-1  

Betreff: Wiederholung der Ausschreibung der Stelle einer Jugendpflegerin oder eines Jugendpflegers
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Verfasser:Elmar MeiserBezüglich:
4.0/033/2016
Federführend:1.1 Allg. Verwaltung Bearbeiter/-in: Meiser, Elmar
Beratungsfolge:
Haupt- und Personalausschuss Vorberatung
22.05.2017    nichtöffentliche Sitzung des Haupt- und Personalausschusses      
Gemeinderat Entscheidung
24.05.2017 
Sitzung des Gemeinderates zurückgestellt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
JugendpflegerIn 2017 PDF-Dokument

Beschlussvorschlag:

Der Haupt- und Personalausschuss empfiehlt/Der Gemeinderat beschließt, die Ausschreibung der Stelle einer Jugendpflegerin oder eines Jugendpflegers zu wiederholen.

 


Sachverhalt:

Im Stellenplan 2013 wurde gemäß Beschluss des Gemeinderates vom 28. Mai 2013 eine Stelle zur Ermöglichung einer Neuausschreibung der Funktion eines Jugendpflegers oder einer Jugendpflegerin ausgewiesen und von der Aufsichtsbehörde genehmigt. Die Hintergründe für eine Neubesetzung wurden mehrfach in den Gremien und den Fraktionen dargestellt.

 

Nach Beschluss vom 12. Dezember 2014 erfolgte die Ausschreibung im Januar 2015. Da auf die Ausschreibung nur eine Bewerbung einging, wurde in Abstimmung mit den Fraktionen das Verfahren nicht weiter verfolgt und vereinbart, zu einem späteren Zeitpunkt die Stellenausschreibung zu wiederholen.

 

Im April vergangenen Jahres wurde die Thematik erneut von der Verwaltung vorgelegt, allerdings wieder zurückgestellt.

 

Der derzeitige Jugendpfleger, der in dieser Funktion bereits seit 20 Jahren tätig ist, hat inzwischen andere Aufgaben im Bereich der Bürgerpartizipation und der Demografie übernommen und betreut die Partnerschaften der Gemeinde. Der geplante Generationswechsel in der Jugendpflege ist auch aus gesundheitlichen Gründen geboten und geht mit auf seine Anregung zurück.

 

Auch ist inzwischen in dem zustänigen Fachbereich ein weiterer, längerfristiger Personalausfall eingetreten, so dass eine Neubesetzung der Jugendpflege-Stelle mit zur Kompensation beitragen kann. Durch die zeitliche Zurückstellung der Stellenbesetzung über inzwischen fast drei Jahre wurde bereits ein erheblicher Anteil zur Kosteneinsparung geleistet, ein Teil der bei Neubesetzung anfallenden Personalkosten kann zumindest bis Ende 2019 durch entsprechende Einsparungen infolge des Personalausfalls teilweise abgedeckt werden.

 

 

Der Ausschreibungstext ist nochmals beigefügt.

 

Es handelt sich in der Jugendpflege um Tätigkeiten, die ein Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik voraussetzuen und dem gehobenen Dienst zuzuordnen sind. Die Einstellung erfolgt in Entgeltgruppe S 11 TvöD Sozial- und Erziehungsdienst.


 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 JugendpflegerIn 2017 (13 KB) PDF-Dokument (42 KB)