Vorlage - 1.0/076/2017  

Betreff: Neuaufstellung des Frauenförderplanes
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Verfasser:Elmar Meiser
Federführend:1 Verwaltungsdienste Beteiligt:Gleichstellungsbeauftragte
Bearbeiter/-in: Meiser, Elmar   
Beratungsfolge:
Gemeinderat Entscheidung
20.02.2017 
Sitzung des Gemeinderates ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Frauenförderplan 2017 Entwurf ergänzt PDF-Dokument
Tabellenteil Anlage zum FFP 2017 PDF-Dokument

Beschlussvorschlag:

Der Gemeinderat nimmt den Frauenförderplan für den Zeitraum 2017 bis 2021 zustimmend zur Kenntnis.

 


Sachverhalt:

Die Gemeinde Illingen hat erstmals zum 1. Juni 1997 mit der Erstellung eines Frauenförderplanes für die Dienststellen der Gemeinde Illingen eine konzeptionelle Grundlage geschaffen, durch eine entsprechend fördernde Personalpolitik eine Gleichberechtigung der weiblichen und männlichen Bediensteten innerhalb der Verwaltung zu erreichen. Zielsetzung war und ist es, den Anteil der Frauenarbeitsplätze bei der Gemeinde Illingen paritätisch zu halten und bestehende Unterrepräsentanzen zu mindern. Dieses Ziel lässt sich allerdings nach wie vor aufgrund der vorhandenen Personalstruktur und der geringen Fluktuation bei der Personalentwicklung – auch vor dem Hintergrund der im Rahmen der Haushaltskonsolidierung beschlossenen Maßnahmen – nur langfristig erreichen. Der Anteil der weiblichen Bediensteten liegt zum Jahresbeginn 2017 bei 47,74 % und hat sich damit seit der letzten Fortschreibung um 2,59 % reduziert.

 

Durch Entwicklung von Arbeitszeitgestaltung und Arbeitsbedingungen wurde schon bisher ein hohes Maß an Familienfreundlichkeit gewährleistet ist. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Männer und Frauen gleichermaßen stellt in der Regel kein Problem dar.

 

Der Angleichungsprozess soll auch in den kommenden Jahren kontinuierlich fortgeführt und dazu beigetragen werden, eine Stärkung der Position von Frauen in der Behörde zu erreichen.

 

Nach Novellierung des Landesgleichstellungsgesetzes im Jahre 2015 sind nunmehr beginnend im Jahre 2017 auf der Grundlage des § 7 des am 17. Juni 2015 in Kraft getretenen Gesetzes neue Frauenförderpläne jeweils für einen Zeitraum von vier Jahren aufzustellen.

 

Die Gemeinde Illingen hatte mit Zustimmung des Gemeinderates vom 25. Juni 2015 letztmals zum 31. Juli 2015 den Frauenförderplan fortgeschrieben. Er wurde nunmehr auf der neuen Grundlage angepasst und ergänzt und gilt für den Zeitraum vom 1. April 2017 bis 31. März 2021.

 

Wesentlicher Inhalt ist neben einer ausführlichen statistischen Darstellung der Personalsituation und –entwicklung bezogen auf Besoldungs- und Entgeltgruppen sowie auf Führungsfunktionen auch die Festlegung von verbindlichen Zielvorgaben in Prozentsätzen bezogen zur Verringerung vorhandener Unterrepräsentationen mit Benennung der zur Erreichung vorgesehenen personellen, organisatorischen und fortbildenden Maßnahmen.

 

Künftig ist auch die zweijährige Berichterstattung u.a. dem Gemeinderat zur Kenntnis zu bringen.

 

Der neue Frauenförderplan ist zur Information und ggfls. Beratung beigefügt.


 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Frauenförderplan 2017 Entwurf ergänzt (1017 KB) PDF-Dokument (175 KB)    
Anlage 2 2 Tabellenteil Anlage zum FFP 2017 (31 KB) PDF-Dokument (95 KB)