Ortsräte, Ausschüsse, Gemeinderat

Der Gemeinderat

Er ist mit seinen 33 Mitgliedern für die gesamte Gemeinde zuständig. Beschlüsse und Entscheidungen werden in Ausschüssen vorberaten. Im Gemeinderat Illingen sind seit der Kommunalwahl 2014 folgende Parteien vertreten: CDU, SPD, Linke und Grüne.

SPD, Linke und Grüne bilden eine Fraktions-Kooperation und haben damit eine Mehrheit im Gemeinderat. Die CDU ist mit einer eigenständigen Fraktion im Gemeinderat und stellt die größte Fraktion.


Die Ortsräte

Der Verantwortungsbereich des Ortsrates ist auf den jeweiligen Ort bzw. Gemeindebezirk beschränkt. Die Anzhal der Mitglieder im Ortsrat ist abhängig der Größe des Ortsteiles. Der Vorsitz im Ortstrat hat der Ortsvorsether. Er wird unter den Mitgleidern des Ortsrates gewählt.

Die Ortsräte haben folgende Mitgliederanzahl:

Illingen: 13
Uchtelfangen: 11
Wustweiler: 11
Hirzweiler: 9
Welschbach: 9
Hüttigweiler: 11


Bürgerinformationssystem

Auf einer gesonderten Seite finden Sie weitere Informationen wie den Sitzungskalender oder eine Mitgliederliste zu den Gremien.

Vorlage - 2.4/033/2015  

Betreff: Beratung und Beschlussfassung über die Beantragung von Bundeszuschüssen zur Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Verfasser:Christoph Schmidt
Federführend:2.4 Freizeit-, Hallen- und Bäderbetrieb Bearbeiter/-in: Schledorn, Ruth
Beratungsfolge:
Werksausschuss für den Freizeit-, Hallen- und Bäderbetrieb Vorberatung
18.11.2015 
Sitzung des Werksausschusses für den Freizeit-, Hallen- und Bäderbetrieb      
Gemeinderat Entscheidung
19.11.2015 
Sitzung des Gemeinderates geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Der Gemeinderat beschließt die Bewerbung im Rahmen des Bundesprogramms zur Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur für folgende Maßnahmen:

a) Ringen um Zukunft und Integration – Sanierung der Illtalhalle

b) Sanierung der Kunstrasenplätze in der Gemeinde Illingen

 

 


Sachverhalt:

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat am 5.10.2015 einen Projektaufruf für ein Förderprogramm „Zukunftsinvestitionsprogramm zur Förderung der Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport- Jugend und Kultur“ (soziale Infrastruktur) in Höhe von 140 Mio. gestartet.

 

In diesem Programm stehen 100 Mio. € für die Förderung investiver Projekte mit besonderer, auch überregionaler Bedeutung, und mit sehr hoher Qualität im Hinblick auf ihre Wirkung für die soziale Integration in der Kommune und die Stadt(teil)-Entwicklungspolitik zur Verfügung.

 

Da der Beantragungszeitraum sehr kurz befristet ist, wurden am 23.10.2015 im Vorgriff schon zwei Förderanträge beim saarländischen Ministerium des Innern und Sport (Vorgeschaltete Institution), unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Gemeinderates Illingen, gestellt.

 

Die Förderquote für Kommunen in Haushaltsnotlage beträgt 90% (Bund) und 10% (Kommune). Dies stellt eine sehr interessante Förderquote für die Gemeinde Illingen dar.

 

Projektantrag: „Ringen um Zukunft und Integration – Sanierung der Illtalhalle“   im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogrammes des Bundes

 

Der Projektantrag wurde von der Gemeindeverwaltung unter Mithilfe der Büros Hepp + Zenner und Kern Plan erstellt.

 

Gesamtkosten der Maßnahme gem. Projektantrag netto:    3.360.000,00

davon Eigenanteil der Gemeinde:        336.000,00

 

Projektantrag: Sanierung der Kunstrasenplätze in der Gemeinde Illingen

 

Die Kosten  für die Sanierung wurden vom Gutachter Kurt Seegmüller bei Einzelvergabe auf 1.115.000 € kalkuliert. Es wird aber davon ausgegangen, dass bei einer Komplettvergabe dieser Betrag um 15 bis -20 % geringer ausfallen wird.

 

Die Anträge sind der Vorlage beigefügt.

 


 


Sitzungstermine der Gremien

Keine Nachrichten verfügbar.