Auszug - Beratung und Beschlussfassung über einen Dorffestzuschuss  

Sitzung des Ortsrates Welschbach
TOP: Ö 2
Gremium: Ortsrat Welschbach Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 19.03.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:02 Anlass: Sitzung
Raum: Cafeteria der Welschbachhalle
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Den Mitgliedern des Ortsrates wurde in der vergangenen Sitzung die vorläufige Abrechnung der Dorffeste 2009 und 2011 ausgehändigt. Es soll über einen weiteren Zuschuss zum Dorffest 2011 entschieden werden.

 

Der Vorsitzende berichtet, dass im Jahre 2011 ein Defizit von 1.300 € entstanden sei. Im Jahre 2009 hätte es ein ähnliches Defizit gegeben, welches durch den Ortsrat nachfinanziert worden sei. Er schlägt vor, auch für das Jahr 2011 eine Nachfinanzierung zu bewilligen. Ortsvorsteher Petry geht weiter auf die finanziellen Veränderungen bei den Einnahmen und Ausgaben in den letzten Jahren ein. Die Fixkosten seien stabil, während die Einnahmen in den letzten Jahren leicht rückgängig gewesen seien. Der große Finanzierungsanteil aus öffentlichen Mitteln sei auf lange Sicht hin auch nicht mehr in diesem Ausmaße möglich. Er habe bereits erste Gespräche mit Vereinsvertretern über eine Erhöhung der Standgebühren geführt. Der Vorsitzende schlägt vor, den Betrag von 1.300 € der Vereinsgemeinschaft zum Ausgleich des Defizits beim Dorffest 2011 bereit zu stellen.

 

Mitglied Schmidt stimmt diesem Vorschlag aufgrund der vereinbarten Unterdeckungserklärung zu. Angesichts der Haushaltslage der Gemeinde Illingen solle die Nachfinanzierung aber künftig nicht mehr in diesem Maße erfolgen.

 

Mitglied Huwer stimmt der Nachfinanzierung von Seiten der CDU-Fraktion ebenfalls zu. Er spreche sich auch für die Zukunft dafür aus, das Dorffest zu bezuschussen, gibt aber auch zu bedenken, dass nach Möglichkeit die Kosten gesenkt werden sollten. Die Aussage des Ortsvorstehers, die Standgebühren zu erhöhen, überrasche ihn.

 

Der Vorsitzende erklärt, dass eine Nachfinanzierung auch durch die Vereine möglich sei. Es seien auch Kosteneinsparungen möglich, jedoch nicht bei den Fixkosten. Ortsvorsteher Petry schlägt vor, eine gemeinsame Sitzung mit den Vereinsvertretern und Mitgliedern des Ortsrates durchzuführen, um gemeinsame Ideen zu erarbeiten.

 

Auf Vorschlag von Mitglied Huwer, den Vorbereitungszeitraum zum Dorffest länger zu gestalten, teilt Mitglied Petry mit, dass diese bereits im Oktober beginnen würden. Das Problem bestehe darin, dass das Engagement immer rückläufiger sei. Bisher rden 3 Personen dem Organisationskomitee angehören. Diese Zahl sollte ihrer Meinung nach auf 5 erhöht werden.

 


Beschluss:

 

Der Ortsrat beschließt, der Dorffestgemeinschaft 1.300 € aus dem Budget des Ortsrates Welschbach zur Nachfinanzierung des Dorffestes 2011 zur Verfügung zu stellen.


Abstimmungsergebnis: einstimmig