Auszug - Aussprache u. Empfehlungen zu anstehenden Baumaßnahmen a) Umbau der Schulturnhalle b) Änderung der Belegungspläne für die Illtalhalle c) Sanierungsmaßnahmen im Altbaubereich der Schule d) Kanalbaumaßnahme Talstraße  

Sitzung des Ortsrates Hüttigweiler
TOP: Ö 3
Gremium: Ortsrat Hüttigweiler Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 11.03.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:00 Anlass: Sitzung
Raum: Nebenzimmer der Illtalhalle
Ort:
1.1/329/2010 Aussprache u. Empfehlungen zu anstehenden Baumaßnahmen
a) Umbau der Schulturnhalle
b) Änderung der Belegungspläne für die Illtalhalle
c) Sanierungsmaßnahmen im Altbaubereich der Schule
d) Kanalbaumaßnahme Talstraße
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Verfasser:Sabrina Dörr
Federführend:1.1 Allg. Verwaltung Bearbeiter/-in: Pelka, Sabrina
 
Wortprotokoll
Beschluss

Der Vorsitzende teilt mit, dass die Schulturnhalle fast komplett saniert werde

a)     Umbau der Schulturnhalle

 

Der Vorsitzende teilt mit, dass die Schulturnhalle fast komplett saniert werde. Boden, Decken und Sanitäranlagen würden erneuert und ein zusätzlicher Eingang in Richtung Au geschaffen. Geplanter Baubeginn seien die Osterferien, die Fertigstellung sei bis Ende August geplant. Die Ausschreibungen seien zum größten Teil schon erfolgt.

 

Mitglied Jost informiert über die Beratungen der Projektgruppe “Schulturnhalle“, der Vertreter aller zum Schulbezirk Hüttigweiler gehörenden Ortsteile angehört hätten.

 

 

b)     Änderung der Belegungspläne für die Illtalhalle

 

Ortsvorsteher Schreiner erklärt, dass die Änderungen des Belegungsplanes vom Leiter des Hallen-, Freizeit- und Bäderbetriebes, Christoph Schmidt, ausgeführt werden. Laut dessen Aussage seien bei der Einwohnerversammlung der CDU bis auf eine Ausnahme alle Vereine anwesend und mit dem Belegungsplan einverstanden gewesen.

 

Mitglied Baltes weist darauf hin, dass es noch Probleme bei der Verteilung von Trainingsstunden an den Tischtennisverein und die Kickboxer gebe. Ursprünglich sei vorgesehen gewesen, die Trainingsstunden des örtlichen Tischtennisvereins in die Halle Hirzweiler zu verlegen. Aus seiner Sicht sollte das Interesse der Hüttigweiler Vereine vorrangig sein, da sich das Vereinsleben auch auf die Nachwuchsarbeit im Ort auswirke.

 

Der Vorsitzende erklärt dazu, dass es vorgesehen sei, dem Tischtennisverein weiterhin die Hüttigweiler Halle zur Verfügung zu stellen. Der auswärtige Verein der Kickboxer werde nach Hirzweiler ausweichen.

 

Mitglied Jost bemerkt, dass der Ortsrat die Unterstützung der Gemeinde in dieser Angelegenheit beantragt habe. Die Verwaltung solle die Belegung insgesamt koordinieren und dabei die Ortsvorsteher und Ortsräte unterstützen. Diesbezüglich kritisiert er, dass die CDU die Belegung der Halle in einer Bürgerversammlung besprochen und insofern dem Ortsvorsteher vorgegriffen habe.

 

Mitglied Weiskircher weist diese Kritik zurück. Es sei das Recht jeder Partei, Bürgerversammlungen durchzuführen und Probleme anzusprechen. Der Betriebsleiter habe in der Bürgerversammlung den Belegungsplan nur vorgestellt. Die CDU- Fraktion habe den Vereinen im Anschluss lediglich die Möglichkeit geboten, dazu Stellung zu nehmen, Entscheidungen seien keine getroffen worden.

 

Der Vorsitzende weist darauf hin, dass die Belegung der Hallen gemäß den Vorschriften des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes in den Zuständigkeitsbereich der Ortsräte falle und nicht Sache der einzelnen Fraktionen sei. Weiter führt er aus, dass die Kickboxer seit drei Jahren in Hüttigweiler trainieren und für diese Trainingsstunden Miete zahlen. Es sei zu berücksichtigen, dass auch Kinder aus dem Ort das Angebot des Kickboxens nutzen.

 

Mitglied Baltes erklärt, dass dies auch auf den Tischtennisverein zutreffe. Die ehrenamtliche Tätigkeit sollte hier einer kommerziellen entgegenstehen.

 

Auch Mitglied König betont, dass das Interesse ortsansässiger Vereine im Vordergrund stehen sollte.

 

Ortsvorsteher Schreiner informiert weiter, dass der Tischtennisverein in dieser Angelegenheit sehr kooperativ gewesen sei und es auch mit den Kickboxern keinerlei Probleme gegeben habe. Er kritisiere lediglich, dass die CDU-Fraktion hier vorgegriffen habe.

 

Fachbereichsleiter Meyer weist darauf hin, dass der Tischtennisverein darum gebeten habe, das Training in Hüttigweiler durchführen zu können.

 

 

c)     Sanierungsmaßnahmen im Altbaubereich der Schule

 

Ortsvorsteher Schreiner informiert, dass ihm noch keine konkreten Maßnahmen bekannt sind, aber im Investitionsplan Mittel vorgesehen seien.

 

 

d)     Kanalbaumaßnahme Talstraße

 

Der Vorsitzende informiert, dass sich die Kanalbaumaßnahme vom Bereich Einmündung Dehlenweg bis Anwesen Kessler erstreckt. Die Straße müsse für den Zeitraum der Arbeiten für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt werden. Problematisch sei dabei, dass parallel die Baumaßnahmen an Schulturnhalle und Kindergarten durchgeführt würden.