Auszug - Neubau der Kreissporthalle mit Tribüne - Antrag der SPD-Fraktion  

Sitzung des Gemeinderates
TOP: Ö 11
Gremium: Gemeinderat Beschlussart: zurückgestellt
Datum: Do, 26.11.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:04 - 19:52 Anlass: Sitzung
Raum: Saal der Illipse, Illingen, Burgweg 4
Ort:
1.1/103/2020 Neubau der Kreissporthalle mit Tribüne
- Antrag der SPD-Fraktion
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Verfasser:Sabrina Pelka
Federführend:1.1 Allg. Verwaltung Bearbeiter/-in: Pelka, Sabrina
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Die SPD-Fraktion hat die Aufnahme und Beratung dieser Thematik beantragt.

 

CDU-Fraktionsvorsitzender Vogtel beantragt für die CDU/GRÜNE-Kooperation die Vertagung des Tagesordnungspunktes bis zur nächsten Sitzung des Gemeinderates. Er begründet dies damit, dass es eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern der Verwaltungen von Gemeinde und Landkreis und dem Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, gäbe, die sich derzeit mit den Details der Umsetzung eines Vorschlages der CDU-Fraktion zur Finanzierung des Tribünenanbaus befasse. Er gehe davon aus, dass dies noch vor der Gemeinderatssitzung im Dezember zu konkreten Ergebnissen führen werde, was er daher noch abwarten wolle. Er betont, dass die CDU-Fraktion alles Mögliche tun werde, damit die Halle am Gymnasium auch nach dem Neubau über eine Zuschauertribüne verfügen werde. Jedoch könne dies nicht zu den momentanen Konditionen erfolgen, da die Gemeinde dadurch aufgrund fehlender Mittel bei der Erfüllung anderer Aufgaben handlungsunfähig werde.

 

SPD-Fraktionsvorsitzender Jost führt in seiner Antragsbegründung aus, dass das jahrelange Trauerspiel um die Finanzierung der Tribüne beim Neubau der Kreissporthalle am Gymnasium beendet werden müsse. Den Fraktionen im Rat sei mehrfach nachgewiesen worden, dass mit dem Bundesförderprogramm, mit dem der Landkreis die Finanzierung der neuen Sporthalle stemmen wolle, die Finanzierung einer Tribüne nicht machbar sei. Im genehmigten Haushalt der Gemeinde Illingen würden jedoch 400.000,00 € zur Finanzierung der Tribüne zur Verfügung stehen.

 

Er macht darauf aufmerksam, dass die Tribüne größtenteils von Illinger Vereinen benötigt und genutzt werde. Der Neubau einer Sporthalle sei eine Entscheidung für die nächsten 50 Jahre. Die SPD-Fraktion wolle unter keinen Umständen die Standards für die Vereine massiv verschlechtern. Durch die Bereitschaft des Ministeriums, die Tribüne mit 200.000,00 € zu bezuschussen, müsse die Gemeinde umgerechnet auf die 50 Jahre, jährlich 4.000,00 € investieren. Er vertritt die Auffassung, dass die Vereine diese Investition wert sein sollten und damit aufgehört werden sollte, die Feuerwehr gegen die Vereine zu stellen.

 

Er bemerkt, dass am vergangenen Freitag eine diesbezügliche Telefonkonferenz stattfinden sollte. Der mit allen abgesprochene Termin sei jedoch einen Tag vorher abgesagt worden, da der CDU-Fraktionsvorsitzende Vogtel keine Zeit gehabt habe.

 

Er appelliert an die Mitglieder, heute über den Bau der Tribüne abzustimmen und die genaue Finanzierung nachträglich zu erörtern.

 

Stellv. Fraktionsvorsitzender Maas macht nochmals auf den Geschäftsordnungsantrag der Vertagung des Punktes aufmerksam.


Beschluss:

 

Die Thematik wird bis zur nächsten Sitzung des Gemeinderates vertagt.


Abstimmungsergebnis: 18 Ja-Stimmen, 12 Gegenstimmen