Ortsräte, Ausschüsse, Gemeinderat

Der Gemeinderat

Er ist mit seinen 33 Mitgliedern für die gesamte Gemeinde zuständig. Beschlüsse und Entscheidungen werden in Ausschüssen vorberaten. Im Gemeinderat Illingen sind seit der Kommunalwahl 2014 folgende Parteien vertreten: CDU, SPD, Linke und Grüne.

SPD, Linke und Grüne bilden eine Fraktions-Kooperation und haben damit eine Mehrheit im Gemeinderat. Die CDU ist mit einer eigenständigen Fraktion im Gemeinderat und stellt die größte Fraktion.


Die Ortsräte

Der Verantwortungsbereich des Ortsrates ist auf den jeweiligen Ort bzw. Gemeindebezirk beschränkt. Die Anzhal der Mitglieder im Ortsrat ist abhängig der Größe des Ortsteiles. Der Vorsitz im Ortstrat hat der Ortsvorsether. Er wird unter den Mitgleidern des Ortsrates gewählt.

Die Ortsräte haben folgende Mitgliederanzahl:

Illingen: 13
Uchtelfangen: 11
Wustweiler: 11
Hirzweiler: 9
Welschbach: 9
Hüttigweiler: 11


Bürgerinformationssystem

Auf einer gesonderten Seite finden Sie weitere Informationen wie den Sitzungskalender oder eine Mitgliederliste zu den Gremien.

Auszug - Aufruf zur Abräumung von Gräbern  

Sitzung des Ortsrates Hüttigweiler
TOP: Ö 3
Gremium: Ortsrat Hüttigweiler Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Fr, 30.10.2020 Status: öffentlich
Zeit: 18:05 - 18:49 Anlass: Sitzung
Raum: Gasthaus "Zum Bamert"
Ort:
1.1/099/2020 Aufruf zur Abräumung von Gräbern
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:1.1 Allg. Verwaltung Bearbeiter/-in: Schledorn, Ruth
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Gemäß § 11 der Friedhofssatzung beträgt die Ruhezeit für Verstorbene ab dem 6. Lebensjahr 25 Jahre, für Verstorbene bis zum vollendeten 5. Lebensjahr 15 Jahre und für Aschen der Verstorbenen 15 Jahre.

Die Verwaltung hat eine Liste mit Gräbern erstellt, deren satzungsmäßig vorgeschriebene Ruhefrist im Jahr 2020 abgelaufen ist und die zur Abräumung im Jahr 2021 vorgeschlagen werden.

 

Die Liste liegt den Mitgliedern vor.

 

Ortsvorsteher Jost erklärt, dass die Einebnung jedes Jahr vom Ortsrat formell beschlossen werden müsse, damit die Verwaltung die Gräber abräumen könne.


Beschluss:

 

Der Ortsrat beschließt, wegen Ablauf der Ruhefrist gemäß § 11 der Friedhofssatzung folgende Gräber der Sterbejahre 1995 und 2005 zur Einebnung im Jahr 2021 aufzurufen:

 

Einzelgräber mit Einfassung:

 

4 Gräber Helene Zimmer, Otto Maurer, Herbert Schirra, Irma Schirra

2 Gräber Pfarrer Alois Fuchs, Peter Gross

3 Gräber Caroline Deutsch, Bernd Weiskircher, Jusuf Alagic

 

 

Einzelgräber mit Waschbetonplatten:

 

3 Gräber Regina Keil, Regina Hehl, Dortchen Woll

5 Gräber Maria Angel, Herbert Hübgen, Helene Gross; Katharina Weber,

                Trude Maria Maurer

 

 

Familiengräber:

 

Eheleute Fuchs Hermann Richard und Maria

Eheleute Groß-Jost Peter und Maria

Eheleute Schorr-Weiskircher Heinrich und Gertrud

 

 

Kindergräber: keine

Urnengräber: Marianne Kuhnert

 

 


Abstimmungsergebnis: einstimmig


Sitzungstermine der Gremien

Keine Nachrichten verfügbar.