Auszug - Bericht der Jugendpflegerin - Antrag der GRÜNE-Fraktion  

Sitzung des Gemeinderates
TOP: Ö 15
Gremium: Gemeinderat Beschlussart: verwiesen
Datum: Di, 22.09.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:06 - 20:33 Anlass: Sitzung
Raum: Saal der Illipse, Illingen, Burgweg 4
Ort:
4.3/004/2020 Bericht der Jugendpflegerin
- Antrag der GRÜNE-Fraktion
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:4.3 Jugendbüro Bearbeiter/-in: Klaumann, Cornelia
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Die GRÜNE-Fraktion hat die Aufnahme und Beratung der Thematik beantragt.

 

Mitglied Gläs führt in der Antragsbegründung aus, dass insbesondere Kinder und Jugendliche von den aufgrund der Corona-Pandemie notwendig gewordenen Einschränkungen betroffen seien. Etwa durch das Fehlen sozialer Kontakte, Schulschließungen, Gewalt in der Familie, fehlende Freizeitangebote, Einschränkungen sozialer Aktivitäten etc. Da ein Ende der Pandemiezeit vorerst nicht absehbar sei, sei es wichtig, mit entsprechenden Maßnahmen gegenzusteuern.

 

Ein weiterer wichtiger Punkt sei die Einbeziehung von Kindern und Jugendliche in politische Prozesse und Entscheidungen. Dies fördere ihre persönliche Reife sowie ihr Demokratieverständnis. Eine verstärkte Beteiligung von Kindern und Jugendlichen erzeuge zudem kreative Ideen und stelle sicher, dass ihre Interessen entsprechend gehört und berücksichtigt würden.

 

Daher beantrage die GRÜNE-Fraktion einen Bericht der Jugendpflegerin zu den Themen Überblick über die Jugendarbeit in Illingen, Beteiligung von Jugendlichen an politischen Entscheidungsprozessen, geplante Projekte, Corona-bedingte Einschränkungen der Jugendarbeit bzw. Aktivitäten speziell ausgelegt für die Pandemiezeit und zukünftige, notwendige Investitionen in der Jugendarbeit.

 

Bürgermeister Dr. König führt aus, dass nach Rücksprache mit der Jugendpflegerin ein Bericht in der nächsten Sitzung des zuständigen Fachausschusses für Jugend, Soziales, Kultur, Gesundheit erfolgen werde.


Beschluss:

 

Der Gemeinderat verweist die Thematik zur weiteren Beratung an des Ausschuss für Jugend, Soziales, Kultur, Gesundheit.


Abstimmungsergebnis: einstimmig