Auszug - Bebauungsplanverfahren "Ende Rothöllstraße 2" in der Gemarkung Welschbach a) Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Absatz 1 und § 1 Absatz 3 BauGB b) Billigung des Planentwurfs c) Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Planentwurfs und Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange sowie der Nachbargemeinden   

Sitzung des Gemeinderates
TOP: Ö 5
Gremium: Gemeinderat Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 22.09.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:06 - 20:33 Anlass: Sitzung
Raum: Saal der Illipse, Illingen, Burgweg 4
Ort:
3.1/652/2020 Bebauungsplanverfahren "Ende Rothöllstraße 2" in der Gemarkung Welschbach
a) Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Absatz 1 und § 1 Absatz 3 BauGB
b) Billigung des Planentwurfs
c) Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Planentwurfs und Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange sowie der Nachbargemeinden
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Verfasser:Philipp Hoffmann
Federführend:3.1 Bauverwaltung Bearbeiter/-in: Hoffmann, Philipp
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Auf Vorschlag des Ortsrates Welschbach und Empfehlung des Ausschusses für Umwelt, Planen, Bauen hat der Gemeinderat in der Sitzung am 20. November 2019 beschlossen, dem Antrag von Ulrike Kunz, St. Wendel, folgend, einen Bebauungsplan „Ende Rothöllstraße 2“ südlich angrenzend an den im Jahr 2018 festgesetzten Bebauungsplan „Wohnbebauung Ende Rothöllstraße aufzustellen. Die ursprünglich vorgesehene Einbeziehung in das damalige Verfahren wurde aufgrund naturschutzrechtlicher Einwände zurückgestellt.

 

Durch die Überplanung der ca. 745 qm großen Fläche kann ein Siedlungsabschluss auf beiden Straßenseiten umgesetzt werden. Der Flächennutzungsplan stellt für den Geltungsbereich eine Wohnbaufläche dar, weshalb der Bebauungsplan aus dem Flächennutzungsplan entwickelt werden kann.


Beschluss:

 

Auf Empfehlung des Ortsrates Welschbach sowie des Ausschusses für Umwelt, Planen, Bauen beschließt der Gemeinderat das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Ende Rothöllstraße 2“ gemäß § 2 Absatz 1 und § 1 Absatz 3 sowie § 13a i.V.m. § 13 BauGB im beschleunigten Verfahren einzuleiten und unter Billigung des vorliegenden Planentwurfs dessen öffentliche Auslegung mit Benachrichtigung und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt sein kann, und der Nachbargemeinden durchzuführen.


Abstimmungsergebnis: einstimmig