Auszug - Informationen zum Stand der Sanierungsmaßnahme in der Welschbachstraße  

Sitzung des Ortsrates Welschbach
TOP: Ö 3
Gremium: Ortsrat Welschbach Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 06.08.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:10 - 22:20 Anlass: Sitzung
Raum: Welschbachhalle
Ort:
 
Wortprotokoll

 

Der Landesbetrieb für Straßenbau führt derzeit die Sanierung der L 141 von Stennweiler bis zum Kreuzungsbereich in Hüttigweiler durch, aktuell erhält die Landstraße im Bereich der Ortsdurchfahrt eine neue Überschicht. Dazu wurde die Welschbachstraße teilweise voll gesperrt.

 

Ortsvorsteher Petry geht auf die Maßnahme ein und erläutert die möglichen Umleitungen des Verkehrs. Er bittet um umsichtiges Verhalten in der Zeit der Bauarbeiten und Vollsperrung des Straßenzuges. Unannehmlichkeiten für die Anlieger und Verkehrsteilnehmer könnten nicht ausgeschlossen werden. Dennoch seien seit Vollsperrung der Strecke viele Beschwerden an ihn herangetragen worden.

 

Mitglied Bach weist darauf hin, dass entgegen der Ankündigung des Landesbetriebs in der letzten Sitzung die Baumaßnahme nicht überwiegend durch Ampelverkehr gewährleistet werde. Vollsperrungen sollten die Ausnahme sein, was jedoch nicht der Fall sei.

 

Mitglied Maurer bestätigt ebenfalls die Vielzahl von Beschwerden und bittet den Ortsvorsteher, mit dem Ordnungsamt hinisichtlich einer Änderung der angeordneten Sperrung des Weges zwischen Fischweiher und Hirzweiler ein Gespräch zu führen, damit Radfahrer den Weg nutzen dürften.

 

Die Mitglieder kritisieren, dass die ausgeschilderten Umfahrungen sehr zeitaufwändig sind.

 

Der Vorsitzende merkt an, dass die angekündigten Zeiten für die Bauabschnitte 1 und 2 nicht eingehalten wurden und Landesbetrieb oder Gemeinde die Anlieger hierüber nicht ausreichend informiert hätten.

 

Gemeindebeschäftigter Haben erläutert die geplante Umsetzung der nächsten Abschnitte der Straßensanierung zwischen den Einmündungsbereichen Karlstraße bis Grünweg in der Zeit vom 10. bis 30. August, Grünweg und Flurstraße vom 31. August bis 17. September und Flurstraße bis Rechwies vom 18. bis 19. September 2020. Die Verzögerungen im Zeitplan vermute er als Folge der neuen Verarbeitungsweise der Gleitschalenrinnen in den ersten beiden Bauabschnitten. Er werde beim Landesbetrieb nachfragen, worin die zeitliche Verzögerung der Bauausführung begründet sei und ob die folgenden Bauabschnitte fristgesetzt ausgeführt werden könnten.

 

Auf Nachfrage der Anliegerin Dorothea Welter-Zuschlag erklärt der Vorsitzende, dass während der Vollsperrung des jeweiligen Bereichs der Welschbachstraße die Parkfläche am Sportplatz genutzt werden könne. Auch die Abfuhr der Mülltonnen erfolge wie gewohnt.

 

Mitglied Bidasio-Kreutzer spricht die Busverbindung für die Welschbacher Schülerinnen und Schüler zum Schuljahresbeginn an. Sie bittet den Vorsitzenden, bei der Neunkircher Verkehrsgesellschaft nachzufragen, wo Nothaltestellen eingerichtet werden und wann die Busse fahren würden. Dies sollte rechtzeitig im Ort zur Kenntnis gebracht werden.

 

Mitglied Maurer bittet darum, nicht mehr benötigte Absperrgitter schnellstmöglich zu entfernen, um Sichtbeeinträchtigungen der Verkehrsteilnehmer zu vermeiden und auch eine gefahrlose Passage von Fußgängern mit Rollator oder Kinderwagen zu ermöglichen.