Auszug - Aussprache über ein Radwegekonzept im Ortsteil Illingen  

öffentliche Sitzung des Ortsrates Illingen
TOP: Ö 5
Gremium: Ortsrat Illingen Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 27.07.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:07 - 21:53 Anlass: Sitzung
Raum: Sportheim des SV Kerpen 09
Ort: Illingen
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 2. Mai 2019 die Erstellung eines Fahrradwegekonzeptes für die Gemeinde Illingen beschlossen.

 

Ortsvorsteher Scholl erläutert die bisherige Streckenführung des Saar-Oster-Höhen-Radweges durch Illingen und geht auf die Absicht der Verwaltung ein, ein neues Radwegekonzept zu erstellen.

 

Gemeindehauptsekretär Pfortner führt aus, dass die dargestellten Unterlagen veraltet seien und erläutert die neue Streckenführung, die von den Fachämtern der Verwaltung zusammen mit Vertretern der Firma ARGE Velo-Plan ausgearbeit und aus Gründen der Verkehrssicherheit und besseren Erreichbarkeit zentraler Punkte im Ort bereits festgelegt worden sei.

 

Dabei führe der Radverkehr nicht mehr wie bisher aus der Kapellenstraße kommend durch Feld-, Schul-, Goethestraße usw. in Richtung Ortskern, sondern werde künftig ab Kapellenstraße entlang des Sportplatzes durch die Lehnstraße bzw. alternativ per Abzweig in Richtung Bahnhofsgelände gelenkt. Im weiteren Verlauf erfolge ab der Goethestraße zunächst keine Streckenführung mehr durch die Braugasse, da dort aufgrund der bevorstehenden Neugestaltungsmaßnahmen des Ortszentrums sowie des Neubaus der Verbindungsstraße zwischen Poststraße und Brauturm-Galerie durch den Baustellenbetrieb eine hohe Gefährdung durch und für Radfahrer zu erwarten sei.

 

Der Radverkehr in diesem Bereich werde vorübergehend bis zum Abschluss der Bauarbeiten über die Eisenbahnstraße am Bahnhof vorbei sowie im Anschluss durch die Hauptstraße in Richtung Ortskern geführt. Der weitere Verlauf führe über den Burgweg entlang der Illipse in Richtung Pferdswiese/Krankenhausstraße, um dort wieder an die bisherige Streckenführung über den Feldwirtschaftsweg in Richtung Hüttigweiler anzuschließen.

 

Ortsvorsteher Scholl stellt abschließend die Notwendigkeit heraus, die Braugasse nach Vollendung der Bauarbeiten wieder in die Streckenführung mit einzubeziehen, um aus der Goethestraße kommend auf direktem Wege den neugestalteten Ortskern erreichen zu können. Ebenso solle im Zuge der umfangreichen Neugestaltungsmaßnahmen in diesem Bereich mit dem Bauamt erörtert werden, ob durch Errichtung eines neuen Fuß- und Radweges zwischen Werner-Woll-Platz und Burganlage eine direkte Verbindung geschaffen werden kann.

 


Beschluss: