Auszug - Bebauungsplan „Wohngebiet Hansenstraße“ a) Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 und § 1 Abs. 3 BauGB b) Billigung des Planentwurfs c) Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Planentwurfs und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie der Nachbargemeinden   

öffentliche Sitzung des Ortsrates Illingen
TOP: Ö 5
Gremium: Ortsrat Illingen Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 20.04.2020 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 19:21 Anlass: Sitzung
Raum: Saal der Illipse, Illingen, Burgweg 4
Ort:
3.1/637/2020 Bebauungsplanverfahren „Wohngebiet Hansenstraße“
a) Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 und § 1 Abs. 3 BauGB
b) Billigung des Planentwurfs
c) Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Planentwurfs und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie der Nachbargemeinden
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Verfasser:Oliver Braue
Federführend:3.1 Bauverwaltung Bearbeiter/-in: Meiser, Elmar
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Im Innenbereich des Ortsteils Illingen soll durch Nachverdichtung einer bisher ungenutzten Freifläche zwischen Ritterstraße, Götzwiesstraße und Hansenstraße neuer Wohnraum für sieben Einfamilienhäuser geschaffen werden. Die Erschließung der innerhalb des Geltungsbereichs des Bebauungsplanes „In der Ochsenunner“ aus dem Jahre 1977 liegenden Grünfläche ist über die Realisierung einer Stichstraße geplant, die von der Hansenstraße nach Nordwesten abzweigen soll. Die erforderlichen Stellplätze können vollständig auf den Grundstücken organisiert werden.

 

Damit das Vorhaben realisiert werden kann, bedarf es zur Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Überplanung der Aufstellung eines Bebauungsplanes für diese ca. 5.690 qm große Fläche.

 

Der Bebauungsplan „Wohnbebauung Hansenstraße“ ersetzt somit in seinem Geltungsbereich den Bebauungsplan „In der Ochsenunner“.

 

Die Aufstellung des Bebauungsplanes erfolgt gemäß § 13a i.V.m. § 13 BauGB im beschleunigten Verfahren.

 

Da der Flächennutzungsplan den zu überplanenden Bereich als Grünfläche darstellt, wird dieser zur Erfüllung des Entwicklungsgebotes gemäß § 8 Absatz 2 BauGB daher im Wege der Berichtigung gemäß § 13a Absatz 2 Nr. 2 BauGB angepasst.

 

Bauamtsleiter Feiß informiert zum Vorhaben, dass die Vermessung der Fläche und die Erstellung eines Bodengutachtens schon stattgefunden haben und in der Folge sowohl die Straßen- als auch die Grundstücksplanungen überarbeitet worden seien. Die vorgesehene Straße sei um 60 Meter verlängert und das Areal in derzeit sieben Grundstücke in Größe von etwa 560 bis 620 qm aufgeteilt worden. Der Entwurf des Bebauungsplanes sehe ein reines Wohngebiet mit einer freien, maximal zweigeschossigen Bauweise vor.

 


Beschluss:

 

Der Ortsrat empfiehlt, die Aufstellung des Bebauungsplanes „Wohngebiet Hansenstraße“ gemäß § 2 Absatz 1 und § 1 Absatz 3 sowie § 13a i.V.m. § 13 BauGB im beschleunigten Verfahren sowie unter Billigung des vorliegenden Planentwurfs dessen öffentliche Auslegung mit Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie der Nachbargemeinden zu beschließen.

 


Abstimmungsergebnis: einstimmig