Auszug - Aufruf zur Einebnung von Gräbern  

Sitzung des Ortsrates Welschbach
TOP: Ö 5
Gremium: Ortsrat Welschbach Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 05.12.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:40 - 21:15 Anlass: Sitzung
Raum: Ortsvorsteherbüro, Querstraße 9
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Von der Verwaltung werden verschiedene Gräber wegen Ablauf der satzungsmäßig vorgeschriebenen Ruhefrist von 25 Jahren zur Abräumung vorgeschlagen.

 

Mit der Einebnung soll je nach Witterungslage ab Februar 2019 begonnen werden.

 

Der Vorsitzende informiert, dass sich auf dem ehemaligen evangelischen Friedhof noch drei Familiengrabstätten befinden, deren Ruhefrist abgelaufen ist. Da dieser Friedhof nicht als Gemeindefriedhof ausgewiesen sei und dort keine Bestattungen mehr stattfindenrden, sehe die Gemeinde die vollständige Einebnung dieser Gräber sowie die Entwidmung vor.


Beschluss:

 

Der Ortsrat beschließt, wegen Ablauf der Ruhefrist gem. § 11 der Friedhofssatzung folgende Gräber des Sterbejahres 1993 zur Einebnung im Jahr 2019 aufzurufen:

 

Einzelgräber mit Einfassung:

 

2 Gräber Gisela Schirra, Johann Eckstein

 

Einzelgräber mit Waschbetonplatten:

 

6 Gräber Lina Mechenbier, Magdalena Mechenbier, Gerhard Schuppener, Irmgard Marx, Anna Nauhauser, Cäcilia Königsmann

 

Familiengräber:

 

1 Grab Eheleute Heinrich und Franziska Schnur

1 Grab Eheleute Andler-Hellbrück

 

 

Der Ortsrat beschließt weiter, den ehemaligen evangelischen Friedhof endgültig zu schließen und folgende noch bestehende Familiengräber zur Abräumung aufzurufen:

 

Weissmann - Barth

Werkle - Kremp

Weiss - Koch.

 


Abstimmungsergebnis: einstimmig