Ortsräte, Ausschüsse, Gemeinderat

Der Gemeinderat

Er ist mit seinen 33 Mitgliedern für die gesamte Gemeinde zuständig. Beschlüsse und Entscheidungen werden in Ausschüssen vorberaten. Im Gemeinderat Illingen sind seit der Kommunalwahl 2014 folgende Parteien vertreten: CDU, SPD, Linke und Grüne.

SPD, Linke und Grüne bilden eine Fraktions-Kooperation und haben damit eine Mehrheit im Gemeinderat. Die CDU ist mit einer eigenständigen Fraktion im Gemeinderat und stellt die größte Fraktion.


Die Ortsräte

Der Verantwortungsbereich des Ortsrates ist auf den jeweiligen Ort bzw. Gemeindebezirk beschränkt. Die Anzhal der Mitglieder im Ortsrat ist abhängig der Größe des Ortsteiles. Der Vorsitz im Ortstrat hat der Ortsvorsether. Er wird unter den Mitgleidern des Ortsrates gewählt.

Die Ortsräte haben folgende Mitgliederanzahl:

Illingen: 13
Uchtelfangen: 11
Wustweiler: 11
Hirzweiler: 9
Welschbach: 9
Hüttigweiler: 11


Bürgerinformationssystem

Auf einer gesonderten Seite finden Sie weitere Informationen wie den Sitzungskalender oder eine Mitgliederliste zu den Gremien.

Auszug - Informationen zur Entwicklung unseres Projektes Dorfmitte  

öffentliche Sitzung des Ortsrates Wustweiler
TOP: Ö 8
Gremium: Ortsrat Wustweiler Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 24.10.2018 Status: öffentlich
Zeit: 19:05 - 21:20 Anlass: Sitzung
Raum: Begegnungsstätte "Alt School"
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

Ortsvorsteher Kirsch teilt mit, dass der Gemeinderat in der Sitzung am 22. Oktober 2018 der Fortschreibung des Entwicklungskonzepts zur Neugestaltung der Dorfmitte einstimmig zugestimmt habe. Es stelle sich jedoch die Frage, ob die Dorfmitte komplett oder nur in Teilbereichen als Sanierungsgebiet ausgewiesen werden solle. Die Bauverwaltung prüfe diesbezüglich den Bereich um die Seelbachhalle mit dem Anwesen „cker“ sowie den Bereich von der Kelteranlage bis zur ehemaligen Schule.

 

Zur Konzeption für das Anwesen „cker“ habe ein Gespräch zwischen einem Interessenten und dem Bürgermeister stattgefunden. Auch seien mit Staatssekretär Kolling vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie rdermöglichkeiten erörtert worden. Am 29. November 2018 finde eine weitere Besprechung statt. Bis Ostern 2019 könne mit ersten Ergebnissen gerechnet werden.

 

SPD-Fraktionssprecher Woll regt an, auch den Bereich „Im Hof“ zu berücksichtigen, wo es ebenfalls erhaltenswerte Objekte wie beispielsweise das Haus „bel“be. Auch ein Abgleich mit dem Leerstandskataster der Gemeinde sei sinnvoll.

 

Der Vorsitzende bemerkt, dass nach Vorlage der Stellungnahme der Bauverwaltung konkrete Vorschläge unterbreitet werden könnten.

 


Beschluss:

 

 


Sitzungstermine der Gremien

Keine Nachrichten verfügbar.