Ortsräte, Ausschüsse, Gemeinderat

Der Gemeinderat

Er ist mit seinen 33 Mitgliedern für die gesamte Gemeinde zuständig. Beschlüsse und Entscheidungen werden in Ausschüssen vorberaten. Im Gemeinderat Illingen sind seit der Kommunalwahl 2014 folgende Parteien vertreten: CDU, SPD, Linke und Grüne.

SPD, Linke und Grüne bilden eine Fraktions-Kooperation und haben damit eine Mehrheit im Gemeinderat. Die CDU ist mit einer eigenständigen Fraktion im Gemeinderat und stellt die größte Fraktion.


Die Ortsräte

Der Verantwortungsbereich des Ortsrates ist auf den jeweiligen Ort bzw. Gemeindebezirk beschränkt. Die Anzhal der Mitglieder im Ortsrat ist abhängig der Größe des Ortsteiles. Der Vorsitz im Ortstrat hat der Ortsvorsether. Er wird unter den Mitgleidern des Ortsrates gewählt.

Die Ortsräte haben folgende Mitgliederanzahl:

Illingen: 13
Uchtelfangen: 11
Wustweiler: 11
Hirzweiler: 9
Welschbach: 9
Hüttigweiler: 11


Bürgerinformationssystem

Auf einer gesonderten Seite finden Sie weitere Informationen wie den Sitzungskalender oder eine Mitgliederliste zu den Gremien.

Auszug - Informationen und Anfragen  

öffentliche Sitzung des Ortsrates Wustweiler
TOP: Ö 11
Gremium: Ortsrat Wustweiler Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 24.10.2018 Status: öffentlich
Zeit: 19:05 - 21:20 Anlass: Sitzung
Raum: Begegnungsstätte "Alt School"
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

Der Landkreis Neunkirchen hat der Gemeinde Illingen kostenlos vier Bänke zur Verfügung gestellt, die die AQA, die gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft des Landkreises Neunkirchen, gefertigt hat.

 

Ortsvorsteher Kirsch informiert, dass die Gemeindeverwaltung diesbezüglich in einem Schreiben darum gebeten habe, Vorschläge einzureichen welche Standorte sich für das Aufstellen diesernke eignen könnten.

 

Der Ortsrat spricht sich dafür aus, zwei Bänke aufzustellen, und zwar an der Begegnungsstätte „Alt School“ und am Spielplatz in der Aloys Alt Straße.

 

Auf Anregung von SPD-Fraktionssprecher Woll, das Projekt „Essbarer Garten“ wiederzubelebenhrt Mitglied Schikorski (GRÜNE) aus, dass im kommenden Frühjahr wieder Arbeiten im Bereich der Kelter erfolgen sollen, zunächst werde eine Planung gefertigt, die auch die Einbeziehung von Findlingen in die Gestaltung beinhalten werde. Auch das Anlegen von Hochbeeten sei vorgesehen.

 

Zum Vorschlag von Mitglied Woll, den derzeit am ehemaligen Fluggelände befindlichen Gedenkstein zu verwenden, bemerkt der Vorsitzende, dass dieser aufgrund seiner Größe nicht ins Umfeld der Kelter passe.

 

Mit Zustimmung des Rates stellen Vorsitzender Jan Meiser und Vorstandsmitglied Kevin Dörr vom Dorfgemeinschaftsverein Wustweiler anhand einer Beamer-Präsentation Projektideen r den Ortsteil vor, darunter auch die Aufstellung eines Spielgerätes für Kleinkinder ab dem ersten Lebensjahr auf dem Spielplatz an der Seelbachhalle.

 

Der Ortsrat begrüßt grundsätzlich das Vorhaben, bittet jedoch im Hinblick auf die Kostenhöhe und die Unterhaltungskosten um Einbeziehung der Verwaltung und der Jugendpflegerin.

 

Ortsvorsteher Kirsch spricht sich dafür aus, nach Abstimmung des Projekts und der Kosten in einer der nächsten Sitzungen nochmals zu beraten und zu entscheiden.

 

Der Vorsitzende des Dorfgemeinschaftsvereins erläutert anschließend dessen Zielsetzungen, die vorrangig in der Pflege von Kultur und Erhaltung des Dorffestes lägen. Es gäbe immer weniger Ehrenamtliche, die sich in diesen Bereichen engagieren würden. Da beim letzten Dorffest feste Verkaufsstände gefehlt hätten und oftmals mit Pavillons improvisiert worden sei, ziehe der Dorfgemeinschaftsverein in Erwägung, Verkaufsstände aus Holz zu beschaffen. Hierfür fehle jedoch eine geeignete Lagermöglichkeit, da der bisher genutzte Kellerraum in der Alt School zu klein und auch zu feucht sei.

 

Die als Lagerfche angefragte Werkstatt des Flugsportvereins Illtal e.V. im ehemaligen Schulgebäude stehe jedoch nach Aussagen dessen Vorsitzenden Norbert Schuster nicht zur Verfügung, weshalb auch eine Container-Lösung im Umfeld der Seelbachhalle angedacht worden sei.

 

Ortsvorsteher Kirsch erklärt, dass hierfür im direkten Hallenumfeld keine Möglichkeit gesehen werde, allerdings das nahe der Halle gelegene Gelände Bauer in Betracht kommen könnte. Dies müsse jedoch auch im Hinblick auf das dortige Naturschutzgebiet zunächst geprüft werden.

 


Beschluss:

 

 


Sitzungstermine der Gremien

Keine Nachrichten verfügbar.