Ortsräte, Ausschüsse, Gemeinderat

Der Gemeinderat

Er ist mit seinen 33 Mitgliedern für die gesamte Gemeinde zuständig. Beschlüsse und Entscheidungen werden in Ausschüssen vorberaten. Im Gemeinderat Illingen sind seit der Kommunalwahl 2014 folgende Parteien vertreten: CDU, SPD, Linke und Grüne.

SPD, Linke und Grüne bilden eine Fraktions-Kooperation und haben damit eine Mehrheit im Gemeinderat. Die CDU ist mit einer eigenständigen Fraktion im Gemeinderat und stellt die größte Fraktion.


Die Ortsräte

Der Verantwortungsbereich des Ortsrates ist auf den jeweiligen Ort bzw. Gemeindebezirk beschränkt. Die Anzhal der Mitglieder im Ortsrat ist abhängig der Größe des Ortsteiles. Der Vorsitz im Ortstrat hat der Ortsvorsether. Er wird unter den Mitgleidern des Ortsrates gewählt.

Die Ortsräte haben folgende Mitgliederanzahl:

Illingen: 13
Uchtelfangen: 11
Wustweiler: 11
Hirzweiler: 9
Welschbach: 9
Hüttigweiler: 11


Bürgerinformationssystem

Auf einer gesonderten Seite finden Sie weitere Informationen wie den Sitzungskalender oder eine Mitgliederliste zu den Gremien.

Auszug - Fortschreibung des Dorfentwicklungskonzepts Wustweiler  

Sitzung des Gemeinderates
TOP: Ö 5
Gremium: Gemeinderat Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 22.10.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:44 - 20:45 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal des Rathauses Illingen
Ort:
3.1/522/2018 Fortschreibung des Dorfentwicklungskonzepts Wustweiler
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Verfasser:Dr. Andrea Berger
Federführend:3.1 Bauverwaltung Bearbeiter/-in: Pelka, Sabrina
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

In den vergangenen beiden Jahren wurden im Rahmen des Zuschussprogramms „Land(auf)schwung“ zwei Projekte zur Revitalisierung von Leerständen und Brachen von der Verwaltung zusammen mit der Bevölkerung von Wustweiler und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Saarbrücken untersucht.

 

Als zentrales Projekt kristallisierte sich das leerstehende ehemalige Gasthaus Bäcker heraus, von wo aus einhergehend mit einer Anpassung der Infrastruktur eine neue Ortsmitte mit Verbindungen über den Festplatz zur Seelbachhalle sowie über die Hauptstraße zur Kirche gestaltet werden sollte.

 

r die Einführung eines Sanierungsgebietes, das dem aktuellen Interessenten und möglichen anderen Investoren finanzielle Anreize bietet, muss das vorhandene Dorfentwicklungskonzept von 2001 fortgeschrieben werden. Die Fortschreibung würde sowohl die vorbereitenden Untersuchungen ersetzen als auch die Voraussetzungen für die Förderfähigkeit eines größeren Sanierungsprojektes schaffen. Sofern die Maßnahme aus dem Gemeindeentwicklungskonzept abgeleitet werden kann, ist eine EU-Förderung aus ELER-Mitteln mit 65 % möglich. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 12.000,00 15.000,00 €.

 

Nach der Aktualisierung des Gesamtkonzeptes können für die Sanierungsmaßnahmen „Neue Ortsmitte von Wustweiler“ ELER-Mittel in maximaler Höhe von 400.000,00 € in Anspruch genommen werden, was eine Gesamtinvestition von bis zu 615.000,00 € ermöglichen würde.

 

rgermeister Dr. König erläutert die Vorstellungen zur künftigen Nutzung des ehemaligen Gasthauses, für deren Umsetzung es einen Interessenten gebe und spricht sich für die Fortschreibung des Dorfentwicklungskonzeptes und die Einleitung der vorbereitenden Untersuchungen für das räumlich und inhaltlich noch festzulegende Sanierungsgebiet Wustweiler aus.


Beschluss:

 

Auf Empfehlung des Ortsrates Wustweiler, des Ausschussesr Umwelt, Planen, Bauen sowie des Haupt- und Personalausschusses beschließt der Gemeinderat, zur Vorbereitung der Festlegung eines Sanierungsgebietes mit folgender Sanierung zur „Neuen Ortsmitte Wustweiler“ das Dorfentwicklungskonzept Wustweiler aus dem Jahre 2001 fortzuschreiben und hierzu drei Angebote einzuholen.


Abstimmungsergebnis: einstimmig


Sitzungstermine der Gremien

Keine Nachrichten verfügbar.