Ortsräte, Ausschüsse, Gemeinderat

Der Gemeinderat

Er ist mit seinen 33 Mitgliedern für die gesamte Gemeinde zuständig. Beschlüsse und Entscheidungen werden in Ausschüssen vorberaten. Im Gemeinderat Illingen sind seit der Kommunalwahl 2014 folgende Parteien vertreten: CDU, SPD, Linke und Grüne.

SPD, Linke und Grüne bilden eine Fraktions-Kooperation und haben damit eine Mehrheit im Gemeinderat. Die CDU ist mit einer eigenständigen Fraktion im Gemeinderat und stellt die größte Fraktion.


Die Ortsräte

Der Verantwortungsbereich des Ortsrates ist auf den jeweiligen Ort bzw. Gemeindebezirk beschränkt. Die Anzhal der Mitglieder im Ortsrat ist abhängig der Größe des Ortsteiles. Der Vorsitz im Ortstrat hat der Ortsvorsether. Er wird unter den Mitgleidern des Ortsrates gewählt.

Die Ortsräte haben folgende Mitgliederanzahl:

Illingen: 13
Uchtelfangen: 11
Wustweiler: 11
Hirzweiler: 9
Welschbach: 9
Hüttigweiler: 11


Bürgerinformationssystem

Auf einer gesonderten Seite finden Sie weitere Informationen wie den Sitzungskalender oder eine Mitgliederliste zu den Gremien.

Auszug - Einführung von Baumbestattungen, Information über die Gebührenfestsetzung  

Sitzung des Ortsrates Uchtelfangen
TOP: Ö 3
Gremium: Ortsrat Uchtelfangen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 21.08.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:15 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal des Gemeindehauses Uchtelfangen
Ort:
1.1/005/2018 Einführung von Baumbestattungen, Information über die Gebührenfestsetzung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:1.1 Allg. Verwaltung Bearbeiter/-in: Schledorn, Ruth
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Derzeit werden auf der Grundlage der Ortsratsbeschlüsse über Standort und Gestaltung die entsprechenden Grabfelder für Baumbestattungen auf den Friedhöfen fertig gestellt.

 

Die Gebührenkalkulation baut auf dem von der Verwaltung auf der Basis der in den Ortsräten vorgestellten und von diesen befürworteten Gestaltungskonzeptionen und festgelegten Ausführungsmodellen für die Namensstelen errechneten Herstellungsaufwand und dem Pflegeaufwand auf. Nachdem nunmehr die Planungen der Baumbestattungsfelder für alle Friedhöfe kostenmäßig in die Berechnungen einbezogen werden konnten, hat sich der durch die Abschreibung ermittelte Herstellungsaufwand deutlich reduziert. Nach der vom Gemeinderat in der Sitzung am 27. April 2018 erbetenen Überprüfung der Kalkulation kann auch auf den Gebührentatbestand „Abräumung und Anlegung Grabstelle“, der bei anderen Urnengrabbestattungen zu erheben ist, verzichtet werden.

 

Den Mitgliedern liegen hierzu ein Informationsschreiben der Verwaltung und der Entwurf des neuen Gebührenverzeichnisses vor, wonach nunmehr für ein Urnengrab im Baumbestattungsfeld einschließlich Pflege eine Gebühr von 340,00 € festgesetzt werden soll. Die Friedhofskommission hat in der Sitzung am 3. Juli 2018 einstimmig empfohlen, die in Zusammenhang mit der Baumbestattung stehenden Gebühren entsprechend dem Vorschlag der Verwaltung festzusetzen und die Ortsräte hierüber zu informieren.

 

Ortsvorsteher Maas geht auf die Gebührenkalkulation ein und informiert, dass auf dem Bestattungsfeld rechts neben dem Eingang Saarbrücker Straße bereits im Frühjahr fünf Gingko-Bäume gepflanzt wurden. Diese seien von den beiden Kirchengemeinden finanziert worden.

 

Der Ortsrat nimmt die Informationen zur Gebührenfestsetzung im Rahmen der Einführung von Baumbestattungen zustimmend zur Kenntnis.

 


Beschluss:

 


Abstimmungsergebnis:


Sitzungstermine der Gremien

Keine Nachrichten verfügbar.