Auszug - Einführung von Baumbestattungen; Information über die Gebührenfestsetzung  

Sitzung des Ortsrates Hirzweiler
TOP: Ö 5
Gremium: Ortsrat Hirzweiler Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 07.08.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:46 Anlass: Sitzung
Raum: Schulungsraum des Löschbezirks Ost
Ort:
1.1/005/2018 Einführung von Baumbestattungen, Information über die Gebührenfestsetzung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Federführend:1.1 Allg. Verwaltung Bearbeiter/-in: Schledorn, Ruth
 
Wortprotokoll

 

Derzeit werden auf der Grundlage der Ortsratsbeschlüsse über Standort und Gestaltung die entsprechenden Grabfelder für Baumbestattungen auf den Friedhöfen fertig gestellt.

 

Die Gebührenkalkulation baut auf dem von der Verwaltung auf der Basis der in den Ortsräten vorgestellten und von diesen befürworteten Gestaltungskonzeptionen und festgelegten Ausführungsmodellen für die Namensstelen errechneten Herstellungsaufwand und dem Pflegeaufwand auf. Nachdem nunmehr die Planungen der Baumbestattungsfelder für alle Friedhöfe kostenmäßig in die Berechnungen einbezogen werden konnten, hat sich der durch die Abschreibung ermittelte Herstellungsaufwand deutlich reduziert. Nach der vom Gemeinderat in der Sitzung am 27. April 2018 erbetenen Überprüfung der Kalkulation kann durch Aufschlag eines pauschalierten, niedrigen Materialkostenzuschlages für das Schließen und Einsäen der Aschenstätte nach Belegung auf den Gebührentatbestand „Abräumung und Anlegung Grabstelle“, der bei anderen Urnengrabbestattungen zu erheben ist, verzichtet werden.

 

Der Vorsitzende geht auf das den Mitgliedern vorliegende Informationsschreiben ein und informiert, dass damit gegenüber dem ursprünglichen Vorschlag eine Reduzierung der Gebühr „Urnengrab im Baumbestattungsfeld einschließlich Pflege“ von 30,6 % auf nunmehr 365,00 € erreicht wurde. Die Friedhofskommission habe in der Sitzung am 3. Juli 2018 einstimmig empfohlen, die in Zusammenhang mit der Baumbestattung stehenden Gebühren entsprechend dem Vorschlag der Verwaltung festzusetzen und vorab die Ortsräte hierüber zu informieren.

 

Gemeindebeschäftigter Feiß erläutert, dass sich der der Kalkulation zugrunde liegende Herstellungsaufwand durch die relativ kostengünstig umzusetzenden Baumbestattungsfelder in Hirzweiler und Wustweiler verringert habe.

 

Auf Nachfrage des Vorsitzendenhrt er aus, dass erst im Herbst mit der Pflanzung der Bäume begonnen werden könne, Bestattungen in diesen Feldern jedoch bereits jetzt möglich seien.

 

Die Mitglieder nehmen die Informationen zustimmend zur Kenntnis.