Ortsräte, Ausschüsse, Gemeinderat

Der Gemeinderat

Er ist mit seinen 33 Mitgliedern für die gesamte Gemeinde zuständig. Beschlüsse und Entscheidungen werden in Ausschüssen vorberaten. Im Gemeinderat Illingen sind seit der Kommunalwahl 2014 folgende Parteien vertreten: CDU, SPD, Linke und Grüne.

SPD, Linke und Grüne bilden eine Fraktions-Kooperation und haben damit eine Mehrheit im Gemeinderat. Die CDU ist mit einer eigenständigen Fraktion im Gemeinderat und stellt die größte Fraktion.


Die Ortsräte

Der Verantwortungsbereich des Ortsrates ist auf den jeweiligen Ort bzw. Gemeindebezirk beschränkt. Die Anzhal der Mitglieder im Ortsrat ist abhängig der Größe des Ortsteiles. Der Vorsitz im Ortstrat hat der Ortsvorsether. Er wird unter den Mitgleidern des Ortsrates gewählt.

Die Ortsräte haben folgende Mitgliederanzahl:

Illingen: 13
Uchtelfangen: 11
Wustweiler: 11
Hirzweiler: 9
Welschbach: 9
Hüttigweiler: 11


Bürgerinformationssystem

Auf einer gesonderten Seite finden Sie weitere Informationen wie den Sitzungskalender oder eine Mitgliederliste zu den Gremien.

Auszug - Änderung der Friedhofssatzung  

Sitzung des Ortsrates Uchtelfangen
TOP: Ö 3
Gremium: Ortsrat Uchtelfangen Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 07.11.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:02 - 20:57 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal des Gemeindehauses Uchtelfangen
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

In der Sitzung am 10. Oktober 2017 hat die Friedhofskommission über die Gestaltungsvorschläge der Ortsräte für Urnenerdbestattungen beraten und empfohlen, diesen zu folgen und künftig auch Baumbestattungen anzubieten. Die Verwaltung wurde beauftragt, hierzu weitere Plankonzeptionen auszuarbeiten.

 

Ortsvorsteher Maas geht auf die Beratungen ein und gibt zur Kenntis, dass derzeit nur noch angedacht sei, die Urnenwandanlage auf dem Friedhof Illingen zu erweitern. Einzig der Ortsrat Uchtelfangen habe bisher als Alternative zur Urnenwand die Errichtung eines Beetes für Urnenerdbestattungen in Vorschlag gebracht. Für eine Erweiterung der Urnenwand fielen Kosten von 16.000,00 € an, ein Urnenbeet könne kostengünstiger realisiert werden und eine attraktive Alternative bieten. Hierzu sollte der Ortsrat eine Entscheidung treffen.

 

Er gibt weiter zur Kenntnis, dass sich der Ortsrat Hüttigweiler dafür ausgesprochen habe, die künftigen Rasengäber nicht mehr mit "Kopf-an-Kopf"-Belegung anzulegen. Dadurch könnten jedoch die breiteren Wege vor den Gräbern nicht mehr beibehalten werden.

 

CDU-Fraktionssprecher Markus Dörr schlägt vor, die "Kopf-an-Kopf-Belegung" bei den Rasengräbern beizubehalten und künftig auch Bestattungen in Urnenbeeten anzubieten.

 

SPD-Fraktionssprecher Herber erklärt, dass die bisher übliche Anordnung der Rasengräber bevorzugt werde. Er beantragt eine kurze Unterbrechung der Sitzung, die einstimmig beschlossen wird.

 

Nach Wiedereintritt in die Tagesordnung erklärt er, dass die SPD-Fraktion der Einführung von Beet- und Baumbestattungen zustimme, die Anordnung der Rasengräber jedoch wieder in der früher üblichen Form festlegen wolle.

 

Ortsvorsteher Maas merkt hierzu an, dass die Friedhofskommision sich aus Kostengründen für eine Belegung "Kopf-an-Kopf" ausgesprochen habe. Er befürchte Unmut bei den Angehörigen, sollte nach der derzeit in dieser Form zu belegenden Reihe wieder auf die frühere Form zurückgegangen werden.

 

 


Beschluss:

 

Der Ortsrat beschließt, die Belegung der Rasengrabfelder weiterhin "Kopf-an-Kopf" vorzunehmen.

 

Abstimmungsergebnis: 6 Ja-Stimmen, 3 Enthaltungen


Beschluss:

 

Der Ortsrat empfiehlt, künftig auch Urnenerdbestattungen in Beet- und Baumfeldern anzubieten und die Friedhofssatzung entsprechend zu ändern.

 

Abstimmungsergebnis: einstimmig


Sitzungstermine der Gremien

Keine Nachrichten verfügbar.