Ortsräte, Ausschüsse, Gemeinderat

Der Gemeinderat

Er ist mit seinen 33 Mitgliedern für die gesamte Gemeinde zuständig. Beschlüsse und Entscheidungen werden in Ausschüssen vorberaten. Im Gemeinderat Illingen sind seit der Kommunalwahl 2014 folgende Parteien vertreten: CDU, SPD, Linke und Grüne.

SPD, Linke und Grüne bilden eine Fraktions-Kooperation und haben damit eine Mehrheit im Gemeinderat. Die CDU ist mit einer eigenständigen Fraktion im Gemeinderat und stellt die größte Fraktion.


Die Ortsräte

Der Verantwortungsbereich des Ortsrates ist auf den jeweiligen Ort bzw. Gemeindebezirk beschränkt. Die Anzhal der Mitglieder im Ortsrat ist abhängig der Größe des Ortsteiles. Der Vorsitz im Ortstrat hat der Ortsvorsether. Er wird unter den Mitgleidern des Ortsrates gewählt.

Die Ortsräte haben folgende Mitgliederanzahl:

Illingen: 13
Uchtelfangen: 11
Wustweiler: 11
Hirzweiler: 9
Welschbach: 9
Hüttigweiler: 11


Bürgerinformationssystem

Auf einer gesonderten Seite finden Sie weitere Informationen wie den Sitzungskalender oder eine Mitgliederliste zu den Gremien.

Auszug - Nochmalige Beratung über die Situation in der Friedhofshalle Uchtelfangen  

Sitzung des Ortsrates Uchtelfangen
TOP: Ö 5
Gremium: Ortsrat Uchtelfangen Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 30.08.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:20 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal des Gemeindehauses Uchtelfangen
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Ortsvorsteher Maas geht auf den Zustand der Friedhofshalle ein und trägt vor, dass insbesondere im Schaugang massive Regeneinbrüche infolge Undichtigkeit des Daches auftreten. Der sich dann den Trauernden darstellende Zustand mit tropfender Decke, beschlagenen Scheiben in den Kühlkammern und aufgestellten Wassereimern sei erschreckend, in der Außenwirkung katastrophal und insbesondere für die Angehörigen unwürdig. Deshalb sse dringend Abhilfe geschaffen werden. Er habe sich diesbezüglich im Juli an den Bürgermeister gewandt und sich für eine umgehende Lösung des Problems eingesetzt.

 

Der Gemeinde liege ein Angebot zur Sanierung einer Teilfläche des Daches über dem Schaugang mittels Blecheindeckung in Höhe von 40.000,00 vor.

 

Mitglied Scherf stellt eine alternative Lösung mit Einbau von Bitumenschweißbahnen vor, der in drei Bauabschnitten mit Kosten von insgesamt 42.000,00 € erfolgen könne. Damit wäre eine Sanierung des Flachdaches, der Umrandung und der Dachspitze über der Einsegnungshalle zu erzielen.

 

Im Verlauf der Beratung sprechen sich die Mitglieder dafür aus, die Umsetzung in Form einer Notmaßnahme bei der Gemeinde einzufordern.

 


Beschluss:

 

Der Ortsrat empfiehlt, die Sanierung des Daches der Friedhofshalle insbesondere im Bereich des Schaugangs und der Kühlkammern unter Einbeziehung des Alternativvorschlages umgehend anzugehen und die Finanzierung im Rahmen einer Notmaßnahme zu gewährleisten.

 


Abstimmungsergebnis: einstimmig


Sitzungstermine der Gremien

Keine Nachrichten verfügbar.