Ortsräte, Ausschüsse, Gemeinderat

Der Gemeinderat

Er ist mit seinen 33 Mitgliedern für die gesamte Gemeinde zuständig. Beschlüsse und Entscheidungen werden in Ausschüssen vorberaten. Im Gemeinderat Illingen sind seit der Kommunalwahl 2014 folgende Parteien vertreten: CDU, SPD, Linke und Grüne.

SPD, Linke und Grüne bilden eine Fraktions-Kooperation und haben damit eine Mehrheit im Gemeinderat. Die CDU ist mit einer eigenständigen Fraktion im Gemeinderat und stellt die größte Fraktion.


Die Ortsräte

Der Verantwortungsbereich des Ortsrates ist auf den jeweiligen Ort bzw. Gemeindebezirk beschränkt. Die Anzhal der Mitglieder im Ortsrat ist abhängig der Größe des Ortsteiles. Der Vorsitz im Ortstrat hat der Ortsvorsether. Er wird unter den Mitgleidern des Ortsrates gewählt.

Die Ortsräte haben folgende Mitgliederanzahl:

Illingen: 13
Uchtelfangen: 11
Wustweiler: 11
Hirzweiler: 9
Welschbach: 9
Hüttigweiler: 11


Bürgerinformationssystem

Auf einer gesonderten Seite finden Sie weitere Informationen wie den Sitzungskalender oder eine Mitgliederliste zu den Gremien.

Auszug - Änderung der Aufwandsentschädigung für die Ortsvorsteher  

Sitzung des Gemeinderates
TOP: Ö 10
Gremium: Gemeinderat Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 19.11.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:08 - 19:37 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal des Rathauses Illingen
Ort:
1.0/059/2015 Änderung der Aufwandsentschädigung für die Ortsvorsteher
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Sitzungsvorlage
Verfasser:Elmar Meiser
Federführend:1 Verwaltungsdienste Bearbeiter/-in: Meiser, Elmar
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Aufgrund der sich in den letzten Jahren stark erhöhten zeitlichen Inanspruchnahme der Ortsvorsteher für viele hinzu gekommene neue Betätigungsfelder, der federführenden Planung und Durchführung von Veranstaltungen in den Ortsteilen und der gemäß § 75 Absatz 4 Kommunalselbstverwaltungsgesetz übertragenen Verwaltungsaufgaben, so zuletzt die Vertretung in den Jagdgenossenschaften sowie die Führung der Belegungspläne einschließlich Terminvergabe und Veranstaltungskontrolle in den Mehrzweck- und Turnhallen oder kommunalen Einrichtungen sieht es die Verwaltung für angemessen an, zur Abgeltung der Wahrnehmung dieser Aufgaben im Auftrag des Bürgermeisters die nach der Aufwandsentschädigungsverordnung mögliche Erhöhung bis zu 25 v.H. zu bewilligen.

 

Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 17. September 2015 die Thematik an den Ältestenrat verwiesen, der am 22. Oktober 2015 eine Erhöhung der Aufwandsentschädigung um 25 % rückwirkend zum 1. Oktober 2015 vereinbart hat.


Beschluss:

 

Auf Vorschlag des Ältestenrates und Empfehlung des Haupt- und Personalausschusses beschließt der Gemeinderat, den Ortsvorstehern ab 1. Oktober 2015 eine um 25 % erhöhte Aufwandsentschädigung im Sinne des § 5 Abs. 2 Aufwandsentschädigungsverordnung zu zahlen.


Abstimmungsergebnis: einstimmig


Sitzungstermine der Gremien

Keine Nachrichten verfügbar.