öffentliche Ausschreibungen & Auslegungen

Veräußerung einer gemeindeeigenen Gewerbefläche im Ortsteil Welschbach in der Gemeinde Illingen

Die Gemeinde Illingen bietet im Gewerbegebiet Rechwies im Ortsteil Welschbach ein gewerbliches Grundstück an. Das Grundstück liegt im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes mit der Festsetzung Gebietscharakter Gewerbegebiet. Hinsichtlich der Nutzungsmöglichkeiten liegt eine Stellungnahme des Landesamtes für Umwelt und Arbeitsschutz vor. Diese sollte bei Kaufinteresse beim Fachgebiet Bauen und Wohnen/Liegenschaftsverwaltung eingesehen werden. Es können in diesem Bereich nur Gewerbebetriebe angesiedelt werden, von denen keine wesentlichen Störungen ausgehen. Die Lage des zu verkaufenden Grundstücks ist dem beiliegenden Lageplan zu entnehmen. Es handelt sich um die Parzelle 109/17, Flur 8, groß 1.245 qm (schraffiert dargestellt).

Interessenten können Ihren Antrag schriftlich mit Kaufangebot zum annehmbaren Höchstgebot bis zum 16.12.2019 bei der Gemeinde Illingen in einem verschlossenen Umschlag mit der Bezeichnung „Kaufangebot Rechwies“ einreichen. Sämtliche Kosten der Grundstücksübertragung sowie die Grunderwerbsteuer und die bereits von der Gemeinde vorgelegten Kanalanschlusskosten und Vermessungskosten sind vom Käufer zu übernehmen.
 

Auskunft erteilt:
Michael Groß
06825 409-162

Öffentliche Ausschreibung VOB

Die Gemeinde Illingen hat im Wege der öffentlichen Ausschreibung nach VOB folgende Arbeiten zu vergeben:

Ausschreibende Stelle:
Gemeinde Illingen
Hauptstraße 86
66557 Illingen

Baustelle:
Illtalhalle
Verzyplatz
66557 Illingen

Leistungen:

  • Maler- und Lackierarbeiten
  • Fliesen- und Plattenarbeiten

Ausschriebungsunterlagen

BEKANNTMACHUNG DER ÖFFENTLICHEN AUSLEGUNG DES VORHABENBEZOGENEN BEBAUUNGSPLANES MIT VORHABEN- UND ERSCHLIESSUNGSPLAN

Der Gemeinderat der Gemeinde Illingen hat in seiner Sitzung am 20.11.2019 gemäß § 1 Abs. 3 und § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen, das Verfahren zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Wohn- und Gewerbebebauung nördliche Hauptstraße Illingen, am Uchtelbach“ einzuleiten (s. Anlage Geltungsbereich). In seiner Sitzung am 20.11.2019 hat der Gemeinderat ebenso den Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Wohn- und Gewerbebebauung nördliche Hauptstraße Illingen, am Uchtelbach“, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Textteil (Teil B), dem Vorhaben- und Erschließungsplan sowie der Begründung, gebilligt und die öffentliche Auslegung beschlossen.

 

Mit der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes verfolgt die Gemeinde Illingen folgende Ziele:

 

In Illingen soll im rückwärtigen Bereich der Esso-Tankstelle, im nördlichen Verlauf der Hauptstraße, ein Wohnhaus u. a. mit Einrichtungen und Anlagen für gesundheitliche und sportliche Zwecke errichtet werden.

Bei dem Grundstück handelt es sich um eine bislang unbebaute Frei- / Grünfläche. Die Erschließung ist über eine Zuwegung westlich der Tankstelle, über den verrohrten, überbauten „Uchtelbach“ gesichert. Über diese wird das Plangebiet an die Hauptstraße angeschlossen. Der ruhende Verkehr kann vollständig auf dem Grundstück untergebracht werden.

 

Das Plangebiet liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Hauptstraße / Illinger Straße“ (2010), ist jedoch gemäß Festsetzung nach § 34 BauGB (Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile) zu beurteilen. Das Vorhaben ist demnach nicht realisierungsfähig. Zur Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Zulässigkeit der Planung bedarf es daher der Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes.

 

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan „Wohn- und Gewerbebebauung nördliche Hauptstraße Illingen, am Uchtelbach“ ersetzt in seinem Geltungsbereich den rechtskräftigen Bebauungsplan „Hauptstraße / Illinger Straße“ aus dem Jahr 2010.

 

Die genauen Grenzen des Geltungsbereiches des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes sind dem beigefügten Lageplan zu entnehmen. Er umfasst eine Fläche von ca. 2.700 m2.

 

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gem. § 13a i.V.m. § 13 BauGB aufgestellt.

 

Der Flächennutzungsplan der Gemeinde Illingen stellt für das Gebiet eine gemischte Baufläche dar. Der Bebauungsplan ist somit gem. § 8 Abs. 2 BauGB aus dem Flächennutzungsplan entwickelt.

 

Gemäß §§ 13a, 13 BauGB und 3 Abs. 2 BauGB in der Fassung der Bekanntmachung vom 03. November 2017 (BGBI. I S. 3634), unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Änderungen, wird hiermit öffentlich bekannt gemacht, dass der Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Textteil (Teil B), dem Vorhaben- und Erschließungsplan sowie der Begründung, in der Zeit vom 12.12.2019 bis einschließlich 13.01.2019 während der Dienststunden im Rathaus der Gemeinde Illingen, Bauamt, Zimmer 214, zu jedermanns Einsicht öffentlich ausliegt. 

 

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind zusätzlich über das Internetportal der Gemeinde Illingen (www.illingen.de) und über das zentrale Internetportal des Landes (https://www.uvp-verbund.de/kartendienste) elektronisch abrufbar.

 

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch per Mail an die E-Mail-Adresse fd3.1bauverwaltung@illingen.de vorgebracht werden, nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

 

Das Verfahren zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans erfüllt die Vorgaben, um gemäß § 13a BauGB - Bebauungspläne der Innenentwicklung – i.V.m. § 13 BauGB im beschleunigten Verfahren durchgeführt zu werden. Es wird darauf hingewiesen, dass gem. § 13 Abs. 3 BauGB von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2 a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, der zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Abs. 1 BauGB und gem. § 13 Abs. 2 BauGB und § 13a Abs. 3 BauGB von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB abgesehen wird.

 

Illingen, den 27.11.2019

gez.
Dr. Armin König
Bürgermeister


Bei der Gemeinde Illingen ist zum baldmöglichen Eintritt eine Stelle als Mitarbeiter im Reinigungsdienst (m/w/d) im unbefristeten Teilzeitbeschäftigungsverhältnis mit wöchentlich 25 Stunden zu besetzen. Der Einsatz erfolgt vornehmlich in den zentralen Verwaltungsgebäuden, ist jedoch auch in Schulen, Friedhofshallen oder Öffentlichen Einrichtungen möglich.

Wir erwarten persönliches Engagement, Flexibliät in der Arbeitsleistung sowie ein gepflegtes und freundliches Auftreten.

Die Vergütung richtet sich nach den Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst.

Die Gemeinde Illingen hat sich durch Integrationsvereinbarung auch zur Förderung von Menschen mit Behinderungen verpflichtet.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Lichtbild, Zeugniskopien etc.) senden Sie bis zum 23. Januar 2020 an personalservice@illingen.de oder Gemeindeverwaltung Illingen, Fachbereich 1, Hauptstraße 86, 66557 Illingen. Bitte verzichten Sie auf die Übersendung von Klarsichthüllen oder Schnellhefter. Sie werden aus Kostengründen nicht zurückgesandt.

Bei der Gemeinde Illingen sind im Bereich des Baubetriebshofes mehrere Saisonarbeiterstellen (m/w/d) zu besetzen.

Im Rahmen eines von etwa Mitte März bis Mitte November 2020 befristeten Be-schäftigungsverhältnisses ist ein Arbeitseinsatz überwiegend für Mäh- und Pflege-arbeiten in öffentlichen Anlagen oder im Bereich der Straßen- und Wegeunterhal-tung vorgesehen.

Kenntnisse oder praktische Erfahrungen im gärtnerischen oder landschaftspflegeri-schen Bereich oder im Tiefbau sind förderlich.

Bewerbungen werden bis spätestens 07. Februar 2020 erbeten an: Gemeindeverwaltung Illingen, Fachbereich 1, Postfach 1160, 66549 Illingen.