Sie befinden sich hier: Illingen.de > Rathaus und Service > Aktuelles aus Illingen 
 

16.000 Euro Wustock-Spenden


Was für ein großartiges Ergebnis! Das  21. Benefizfestival Wustock in Wustweiler hat wieder Maßstäbe gesetzt. 15 500 Euro Reinerlös spielte das dreitägige Musikfest ein. Das ist ein toller Erfolg. Wie immer wird das Geld an Projekte und Organisationen gegeben, die damit Menschen direkt helfen können. Ein vergleichbares Festival, das seit jetzt mehr als zwei Jahrzehnten in dieser Kontinuität und Qualität veranstaltet wird, um Gutes zu tun und gleichzeitig den Menschen in der Region Freude an der Musik zu vermitteln, gibt es im ganzen Saarland nicht mehr.


Nicht nur Wustweiler, nein:  die ganze Gemeinde ist stolz auf dieses Festival, und stolz können auch die „Macher“ sein, die Organisatoren und Helfer.


Jetzt erhielten in der Seelbachhalle die Spendenempfänger die Wustock-Schecks.


Die Verantwortlichen und Mitstreiter um die beiden Wustock-Gründer Stefan Biehl und Rüdiger Ullrich sowie Dieter Schwarz übergaben an die Regionalgruppe Saar-Pfalz des Mukoviszidose-Vereins 7500 Euro.


2500 Euro erhielt die Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen (IBSA). 1000 Euro bekam die Rumänienhilfe „Lausbubendorf“, und der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) freute sich für sein Projekt über 4500 Euro.


Der Wustock-Schirmherr, Bürgermeister Dr. Armin König, war so angetan vom Wustock-Festival und vom Wünschewagen, dass er spontan 500 Euro zusätzlich spendete.


Hans Dieter Schwarz dankte vor allem allen Helferinnen und Helfern für Aufbau und Verpflegung und den Musikern, die stets ohne Gage auftreten. Der langjährige Ortsvorsteher Dieter Schwarz ist Teil des tollen Orgateams und eines ihrer Gesichter. Er ist ein „Hans Dampf in allen Gassen“, der als Gemeinderatsmitglied seine Kontakte zur Gemeinde und zum Rathaus-Chef immer wieder nutzt, um für den guten Zweck direkte und ideelle Hilfe zu bekommen.  Ortsvorsteher Knut Kirsch ist ebenfalls überzeugt von Wustock. Er sprach von einem Alleinstellungsmerkmal für Wustweiler.


Ein Ort, der so eine Gemeinschaft hat, könne sich „von“ schreiben, sagte Armin König. Er hat fast alle Wustocks und Wustöckelchen miterlebt. Auch der Termin für das 22. Wustock steht schon fest: Am letzten Augustwochenende 2019 geht’s wieder los.

Seite drucken