News

freiRaum Uchtelfangen auf dem Weg

Jugendzentrum im Austausch mit den Anwohnern

Am Montag, 16.09.2019, fand im Nebenzimmer des Lokals Chadias am Markt in Uchtelfangen eine Bürgerbeteiligung mit Workshop statt. Thema war das Jugendzentrum „freiRaum Uchtelfangen“, das hinter der Grundschule über der Wiese an der Skateranlage und dem Multifunktionsfeld entstehen wird. Neben vielen Anwohnern, Politikern aus dem Orts- und Gemeinderat und dem Jugendbüro Illingen waren auch zahlreiche Jugendliche, die Junge Union Uchtelfangen und Vertreter von Juz United, dem Dachverband der saarländischen Jugendzentren in Selbstverwaltung, vor Ort. Die Moderation übernahm Bürgermeister Dr. Armin König, der in seiner Ansprache noch einmal deutlich machte, dass die Gemeinde Illingen bei Bauvorhaben und Projekten, die Kinder und Jugendliche betreffen immer auf Partizipation setzt und sämtliche Interessen und Bedürfnisse von Anfang an berücksichtigt. Der Vorstand des Jugendzentrums hatte für alle eine Präsentation vorbereitet, mit der er Argumente für ein Jugendzentrum vortrug und darlegte, wieso ein Jugendzentrum für Uchtelfangen, die Gemeinde und letzten Endes auch für die Jugendlichen wichtig ist und hinter dem „offenen Raum“ ein echtes Konzept steckt. Die JUZ-ler informierten alle Anwohner über die anfallende Aufgabe in einem Jugendzentrum, gingen auf die positiven Faktoren des Standortes ein und informierten über ihre Jugendleiterausbildung. Ein wichtiger Punkt ist vor allem der, dass Jugendliche nicht wahlberechtigt sind und Erwachsene für sie Entscheidungen treffen. Dennoch haben Jugendliche im Kinder- und Jugendhilfegesetz ein Recht auf Mitbestimmung, wenn es um Angebote in der offenen Jugendarbeit geht. Dieses Recht forderten sich die Jugendlichen bei der Veranstaltung noch einmal ein und auch das Verständnis dafür, dass Jugendliche einen freiRaum brauchen.

Schon seit knapp einem Jahr setzten die Jugendlichen sich immer wieder für den Erhalt und die Weiterführung des Jugendzentrums Uchtelfangen ein. Sie akquirierten Spendenmittel, schlugen innovative Lösungen vor und traten für ihre Interessen bei der Politik ein. Derzeit stehen 35.000 € Eigenmittel der Gemeinde zur Realisierung des Projektes bereit. Die Gemeinde Illingen wird beim saarländischen Umweltministerium einen Antrag auf Förderung einreichen, mit dem das Projekt „freiRaum Uchtelfangen“ eine Förderung von bis zu 90 % erhalten könnte. Florian Haben vom Bauamt der Gemeinde informierte mit einem Lageplan und einem Grundriss über den bisherigen Planungstand des Jugendzentrums und die Antragsstellung. Im Anschluss ging es mit den Anwohnern in einen engagierten Austausch. Viele hatten ihre Bedenken in Bezug auf das Jugendzentrum zum Ausdruck gebracht. Diese wurden sachlich diskutiert. Gemeinsam einigte man sich auf gegenseitige Rücksichtnahme, den Austausch von Kontaktdaten und das gemeinsame Ziel, das Jugendzentrum auf den Weg zu bringen. Am Ende steht das Verständnis der Anwohner dafür, dass die Jugend einen Raum in Uchtelfangen braucht und es am Wochenende auch mal lauter werden kann. Aber so viel Verständnis die Anwohner den Jugendlichen in ihrer Sache entgegenbringen, erwarten sie von den Jugendlichen bei ihren Anliegen wieder zurück. Gemeinsam mit der Jugendpflegerin der Gemeinde sollen regelmäßig Sitzungen des Vorstandes stattfinden, in denen die Möglichkeit besteht, Beschwerden vorzutragen und auszudiskutieren. Am Ende dankte Bürgermeister Dr. Armin König noch einmal allen Beteiligten für ihre Offenheit und Gesprächsbereitschaft und für den gelungenen Austausch: „So funktioniert Demokratie, egal ob im Großen oder im Kleinen. Wir sind für Offenheit und Transparenz“.

44

weitere News