Freizeit, Spaß und Erholung wird in Illingen groß geschrieben

Genießen Sie den besonderen Flair, den außergewöhnlichen Charme und die Lebensfreude in der sehens- und lebenswerten Gemeinde im Illtal. Wandeln Sie auf den Spuren der Freiherren von Kerpen, die in Illingen einst heimisch waren. Gehen Sie auf Spurensuche im Revier der Bieber entlang der Ill oder erleben Sie ein tierisches Vergnügen  auf dem Erlebnisweg „Rund ums liebe Vieh“. Entspannen Sie sich in Zahlreichen Oasen der Ruhe. Erleben Sie die herrlichen Landschaften und die schönen Wälder in der Gemeinde Illingen.

 

 

Freibad "Sonnenborn"

Eines der schönsten Bäder im Saarland

Wassertemperaturen von 25 Grad, Edelsetahl-Wasserrutsche, attraktives Bad, idyllische Lage direkt am Waldrand – all dies gefällt den Besuchern offensichtlich. Bis zu 60.000 Besucher besuchen jede Saison eines der schönsten Freibäder im Saarland. Hoch moderne Technik, kombiniert mit einem historischen, mehrfach generalsanierten Umkleidegebäude, Überschaubarkeit, all dies macht den Reiz des Freibads Sonnenborn aus. Sportschwimmer finden hier ebenso ihr Domizil wie Sonnenanbeter, Aquajoggerinnen ziehen vor allem morgens ihre Bahnen, Schulkinder tauchen und spielen, Jugendliche präsentieren sich gern mit Saltosprüngen von den Startblöcken oder vom Beckenrand. Und für Kleinkinder und deren Eltern ist Platz im und Babybecken, das von einem großen Sonnensegel beschattet wird. Mit rund 1,5 Millionen Liter Badewasser sind die Edelstahlbecken gefüllt, modernste Filtertechnik sorgt dafür, dass auch bei Hochbetrieb die Wasserqualität stimmt.

Für Menschen mit Behinderung gibt es besondere Vorteile. So wurde der Weg vom Umkleidebereich zum Schwimmerbecken rollstuhlgerecht gebaut. Wer einen Behindertenausweis vorlegen kann, erhält besondere Vergünstigungen. Ab einem Grad der Behinderung von 50 Prozent gibt es Preisermäßigungen. Selbstverständlich steht für Menschen mit Behinderung ein mobiler Beckenlifter zur Verfügung.

Neu wird jetzt auch kostenfreien W-LAN angeboten. Dies ist auf der gesamten Liegewiese verfügbar.

Mehr Informationen zum Freibad

 

 

Burg Kerpen

Die Ill umfließt die Burg in einem Bogen, der sich von Wemmetsweiler bis Hosterhof erstreckt. Hier war das ganze Tal in früheren Zeiten sumpfig und damit schwer zugänglich. So bot es der Festung guten Schutz. Vielleicht ist die Burg ursprünglich eine Fliehburg gewesen und geht zurück auf die Zeit nach der fränkischen Landnahme (7./8. Jh.). Urkundlich erwähnt wird sie erst 1359, in diese Zeit datiert Walther Zimmermann die Burg in ihren Grundzügen.

Ihre Abgeschlossenheit, die einen gewissen Schutz nach Außen gewährleistet, ist noch heute spürbar, wenn man im Burgviereck steht: Das Hofrechteck (20,5 x 24,4 Meter) wird von kräftigen Mauern umfasst, die heute nur noch den Straßenlärm abschirmen. Die beiden südlichen Ecken markieren Reste von Türmen. Die Fläche ist von Linden beschattet - ein idealer Platz zum Ruhen und zum Feiern.

Das Jahr 1913, in dem die mittlere, die Jubiläumslinde gepflanzt worden ist, bedeutet eine Wende im Schicksal der Burg: Sie ging (nachdem sie ein Jahrhundert lang unbewohnt und als Steinbruch genutzt worden war) in den Besitz der Gemeinde über und es begannen umfangreiche Sanierungen unter der Leitung von Kreisbaumeister Dr. Eberbach. Von ihm stammen auch vier Zeichnungen zur Entwicklung der Burg Kerpen und des Ortes Illingen, die eine ungefähre Vorstellung geben können, keineswegs aber nachgewiesene Rekonstruktionen sind!

zurück

 

 

Erlebnisweg "Rund ums liebe Vieh"

...ein tierisches Vergnügen

Im Illinger Ortsteil Hirzweiler laden zwölf spannende Kilometer durch die wunderschöne Landschaft des Illtales zum Entdecken, Anfassen, Mitmachen und Erleben ein. Kühe, Pferde, Ziegen, Schafe und Hühner – zu sehen gibt`s Bauernhoftiere in allen Facetten. Wer wohnt da? Wieviele Eier legt ein Huhn? Woraus besteht ein Hamburger? Liebevoll gestaltete Info-, Spiel- und Erlebnisstationen erklären alles zu den am Weg liegenden Höfen, den Tieren und zu landwirtschaftlichen Techniken und Produkten. Höhepunkt des Wanderweges ist die „Dorf- und Schaukäserei Hirztaler“. Hier darf man dem Käser über die Schulter schauen, leckerer Käse probieren und auch im Hofladen kaufen.

 

Der Erlebnisweg bleibt auf seiner gesamten Länge spannend für Kinder und Erwachsene. Wenn kürzere Beine zwischendurch doch nicht mehr weiter können, dann sind an vielen Stellen Abkürzungen zurück nach Hirzweiler möglich. Aber vielleicht reicht schon eine ausgedehnte Pause.

Schöne, ruhig gelegene Picknickplätze laden zum Verweilen ein. Auf Sinnesbänken lässt es sich zwischendurch entspannt verschnaufen. Und immer wieder gibt es einen Grund stehen zu bleiben, um Kühe, Hühner, Pferde, Ziegen oder auch einfach den Traktor bei der Heuernte zu beobachten.

Start/Ziel: Wandertafel am Sportplatz Welschbach

Länge: 12 km (Abkürzungen jederzeit möglich)

Reine Gehzeit: ca. 5 Stunden

zurück

Mehr Informationen zum Erlebnisweg


Ausdrucken  Fenster schließen