Vor 5 Jahren sind die Gemeinde Illingen und die Brauturm Galerie angetreten, das ehemalige Höllgelände zu vitalisieren.

Der erste Baustein war die Brauturm Galerie mit ihrem multifunktionalen Gebäudekomplex. Der zweite Baustein ist die Schaff ung einer neuen großzügigen und öff entlichen Freifl äche. Diese soll in drei Bauabschnitten bis Sommer 2023 realisiert werden. Die Gemeinde Illingen beabsichtigt mit dem ersten Bauabschnitt, der sog. „Wasserterrasse“, ab Oktober 2020 zu beginnen.
Durch viele Grünelemente, Sitzgelegenheiten und mit der Belebung durch das Element Wasser wird das Illinger Zentrum aufgewertet. Im zweiten Bauabschnitt (vorausichtlich ab März 2021), dem „neuen Markt“, soll über eine großzügige Freitreppe die Verbindung zum Bahnhof hergestellt werden. Der dritte Bauabschnitt (voraussichtlich ab Juli 2022) umfasst den „Alten Markt“ sowie den Oberfl ächenbelag der Braugasse und den Vorfl ächen der Brauturm Galerie hin zur Ortsmitte.



Unter dem Motto „HIER ENTSTEHT NEUES“ geht es weiter mit der Neugestaltung der Illinger Ortsmitte.

Mit dem Abriss der Gebäude in der Braugasse und Poststraße wird das nächste Etappenziel erreicht und der Weg zum Neubau der Verbindungs- und Entlastungsstraße weiter geebnet.

Die Baumaßnahmen zur Herstellung der neuen Freifl äche im ehemaligen Höllgelände gehen auch weiter voran. Auch wenn man jetzt noch nicht viel erkennt, wurde schon einiges an Boden und Schotter bewegt. Aktuell werden in erster Linie Erd- und Kanalarbeiten durchgeführt.


Durch den Straßenneubau, der im Sommer 2021 vollendet sein wird, wird sich die Verkehrssituation an den Engstellen „Am Alten Markt“ und der Braugasse deutlich verbessern. 

Am vergangenen Freitag, dem 16. Oktober 2020, fiel der Startschuss für die umfangreichen Baumaßnahmen zur Neugestaltung der Illinger Ortsmitte. Beim Spatenstich zum Neubau der Entlastungsstraße zwischen Poststraße und Braugasse, der leider wegen der COVID-19-Pandemie nur im kleinen Kreis aus Politik, Projektbeteiligten und Anliegern durchgeführt werden konnte, bedankten sich Bürgermeister Dr. Armin König und Ortsvorsteher Wolfgang Scholl bei allen Beteiligten für die gute und lange Zusammenarbeit. Vor allem durch die Unterstützung von Bund und Land im Rahmen der Städtebauförderung sind für Illingen Baumaßnahmen in dieser Größenordnung möglich.

Ende dieser Woche starten die Abrissarbeiten durch die Alois Gihl GmbH zur Vorbereitung der Flächen für die neue Entlastungsstraße. Diese dauern voraussichtlich zwei Wochen an, ehe im Anschluss die Dammschüttung zur Herstellung des Straßenuntergrundes erfolgt.


Ab dem 12. Oktober 2020 werden die Flächen des 1. Bauabschnittes mit Bauzaun abgesperrt. Vorab wird die Ortspolizeibehörde ein Halteverbot in diesem Bereich einrichten.

Bitte nutzen Sie zukünftig die, im Lageplan dargestellten, Parkmöglichkeiten in der Ortsmitte Illingen. Ein Parken auf der provisorischen Schotterfläche zwischen der Braugasse und der Brauturmgalerie wird nicht mehr möglich sein. Da mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen und Verkehrsbehinderungen für die Bauzeit der Maßnahmen zu rechnen ist, hat die Gemeinde Illingen einen Sicherheitsdienst beauftragt, der das wilde Parken im Bereich des Alten Marktes und der Braugasse verhindern soll.


Die Ortsmitte von Illingen verändert sich.

Endlich geht es los. Am 22. September 2020 wurde durch den Gemeinderat einstimmig der Auftrag für den ersten Bauabschnitt „Wasserterrasse“ im ehemaligen Höllgelände erteilt. Somit startet Mitte Oktober der erste von drei Bauabschnitten zur Herstellung der neuen Freianlagen in der Ortsmitte. Der erste Bauabschnitt wird im Oktober 2021 fertiggestellt. Erfreulich für die Gemeinde Illingen ist auch, dass mit der Firma Garten- und Landschaftsbau Gesellchen GmbH und der Bauunternehmung Strauß GmbH, zwei Betriebe aus Illingen den Zuschlag erhalten haben. Die Maßnahmen werden aus Mitteln von EU, Bund und Land im Rahmen der EFRE- und Städtebauförderung bezuschusst.

Außerdem startet im Oktober der Neubau der Verbindungsstraße zwischen der Poststraße und der Braugasse. Hier hat die Alois Gihl GmbH aus Eppelborn den Auftrag für den Abriss der Gebäude in der Poststraße 8 und der Braugasse 3 und die vorab notwendige Dammschüttung erhalten. Die endgültige Fertigstellung des Straßenbaus ist für Frühsommer 2021 vorgesehen. Abriss und Straßenbau werden mit Mitteln der Städtebauförderung von Bund und Land gefördert.

Nachdem der erste Baustein mit der Brauturm Galerie und ihrem multifunktionalem Gebäudekomplex zwischenzeitlich fertiggestellt ist, beginnt mit dem Bau der Freiflächen und der neuen Straße der zweite große Baustein der Neugestaltung und Stärkung der Ortsmitte von Illingen. Durch viele Grünelemente, Sitzgelegenheiten und der Belebung durch die Wasserspiele wird das Zentrum mehr als nur aufgewertet. Mit dem Straßenneubau wird sich auch die Verkehrssituation „Am alten Markt“ verbessern. Die Straßen „Am alten Markt“, die Braugasse und die Hauptstraße werden deutlich spürbar entlastet.


Gefördert durch: