News

Heimatshoppen in Illingen

Starker Einzelhandel ist regional verwurzelt und kundennah

Einzelhandel braucht Kunden vor Ort. Die Gemeinde Illingen unterstützt deshalb nachdrücklich das Heimat-Shoppen-Konzept der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes und der Wirtschaftsministerin. 

So besuchte Bürgermeister Dr. Armin König an den Heimat-Shoppen-Tagen unter anderem Optik und Brillen Zajonz und Sporthaus Stiwi. 

„Eigentlich ist Heimat-Shoppen das ganze Jahr über angesagt“, erklärte König bei seinen Geschäftsbesuchen. Das ist für ihn nicht nur ein Lippenbekenntnis. Er kauft in Illingen und in den Nachbargemeinden ein, weil er dort freundlich und kompetent beraten wird und guten Service bekommt.

Auch Ingrid Zajonz (Optik Zajonz) und Marco Pfeiffer (Stiwi) werben dafür, nicht nur einmal im Jahr in der Heimat zu shoppen, sondern    während des ganzen Jahres. Um es mit dem Slogan der Buchhändler zu sagen: „Wer Service will, darf nicht am Amazonas kaufen.“

Gemeinsam mit den Gewerbetreibenden wollten die Gemeinde Illingen und der Verkehrs- und Gewerbeverein Illingen Heimat-Shoppen dafür nutzen, dem Kunden die Vorteile des Einkaufens vor Ort in Illingen bewusst zu machen: Nicht anonym online die Katze im Sack kaufen. 

Wer regional einkauft, stärkt die Wirtschaftskraft vor Ort und leistet damit seinen Beitrag für eine bessere Lebensqualität aller. Denn im Gegensatz zu Online-Shops sonstwo zahlen die Geschäftsleute, die in unseren Städten und Gemeinden angesiedelt sind, hier ihre Steuern. Die Gewerbesteuer gehört zu den wichtigsten Einnahmequellen der Kommunen und macht so das Vereins- und Kulturleben überhaupt erst möglich. Euro, die hier ausgegeben werden, bleiben auch hier und stärken so die Saarwirtschaft. 

Für Illingen und die Geschäfte ist dies eine Gewinner-Situation. Beim Wurstmarkt ergibt sich wieder die Gelegenheit, in schöne Illinger Läden reinzuschnuppern.

weitere News