News

820 Dienstjahre und 36 Beförderungen auf einen Schlag

Ehrungsabend der Feuerwehr Illingen in der Illipse

Am vergangenen Freitag hatte Bürgermeister Dr. Armin König zum großen Ehrungsabend der Feuerwehr Illingen eingeladen. Aufgrund der Pandemie konnte letztes Jahr leider kein Ehrungsabend stattfinden und auch der diesjährige Ehrungsabend musste mit geringer Gästezahl und Hygienemaßnahmen stattfinden. Unter den Ehrengästen konnte der Bürgermeister an erster Stelle den Landesbrandinspekteur Timo Meyer und den Brandinspekteur des Landkreises Neunkirchen Michael Sieslack sowie Wehrführer Sascha Cattarius und für den Kreisfeuerwehrverband Holger Keller begrüßen. 

Weiterhin waren befreundete Hilfsorganisationen wie das Technische Hilfswerk Illingen mit Jörg Lauer und Andreas Bost für das Deutsche Rote Kreuz Illingen der Einladung gefolgt.

Der Bürgermeister ging auf die zahlreichen Einsätze der Feuerwehr ein. Auch den unbezahlbaren Einsatz im Katastrophenschutz lobte er: „Was da im Ahrtal geleistet wurde ist unfassbar. Es ist großartig zu sehen, wie hier in größter Not Hilfe geleistet wird. Brand- und Katastrophenschutz sind Schlüsselthemen. Hier müssen sich Bund und Land einen Ruck geben und helfen, wenn es um Ausrüstung, Ausstattung, Bau von Gerätehäusern und materieller Unterstützung geht“, so König in seiner Rede.

Wehrführer Sascha Cattarius ging in seiner Rede auf die beiden Jahre 2020/21 ein. Die Pandemie hat bei der Feuerwehr ihre Spuren hinterlassen. Die Ausbildungen mussten zeitweise ruhen und der Übungsbetrieb war stark eingeschränkt. Doch trotz Pandemie ruhten die Einsätze nicht. Die Feuerwehr Illingen kann auf 172 Einsatzereignisse zurückblicken, wobei 18 Menschen gerettet und zwei leider nur tot geborgen werden konnten. Dabei wurden von den ehrenamtlichen Einsatzkräften 3210 Stunden geleistet. Die Mitgliederzahlen sind bei der Feuerwehr konstant geblieben, was Cattarius sehr zufrieden macht.

Nach den Grußworten und Reden stand der Abend ganz im Zeichen von Dank und Anerkennung. Bürgermeister König, Wehrführer Cattarius und die restlichen Ehrengäste konnten insgesamt 36 Beförderungen vornehmen und Illinger Feuerwehrangehörigen für 820 Jahre Dienst danken.

Als erstes wurden neue Kameradinnen und Kameraden bei der Aktiven Wehr begrüßt. Aus der Jugendfeuerwehr übernommen wurden Yannick Bach, Viktoria Thom, Teresa Gilla, Nico Schmidt, Denise Schmidt und Lukas Schäfer.

Weiter ging es mit der Beförderung zum Feuerwehrmann bzw. zur Feuerwehrfrau. Befördert wurden Jonas Krämer, Caroline Thom, Alhussain Haidar, Schuler Christian, Anna Johänntgen, Michael Mrosek, Jan Geisinger, Maurice Lang, Sascha Waluga und Noah Baldes.  Zum Oberfeuerwehrmann wurden befördert Yannick Klos, Dirk Deviscour, Tim Koch, Steven Scholz, Lukas Martin, Jannis Rothbrust, Christian Breiden, Jörg Schmitt und Jannik Dörr. Zum Löschmeister wurden befördert Simon Speicher, Julian Schneider, Marvin Schmitt, Pascal Groß und Eric Schnur. Zum Oberlöschmeister wurden befördert Florian Land, Christian Kreutzer und Kai Schäfer. Zum Hauptlöschmeister wurden Sascha Kausch, Ingo Biehl und zum Brandmeister wurde Patrick Schaack befördert.

Bereits 20 Jahre in der Feuerwehr sind Dominik Haben, Sophie Ulrich-Henn, Caroline Hißler und Martin Mrziglod. Für 25 Jahre gedankt wurden Christian Kreutzer, Patrick Schaack, Roland Rachor, Kai Schäfer, Tobias Marx, Georg Johänntgen und Florian Weiskircher. 35 Dienstjahre haben Dominik Arnold, Jörg Nauerz und Oliver Scholz. Ehrung für 40 Jahre haben Wolfgang Bauer, Paul Höhne, Thomas Krämer, Paul Allmann, Bernhard Schmitt und Reiner Müller erhalten. Michael Haus, Alfred Rullof und Jörg Jungbauer wurden für 45 Jahre gedankt. Anton Jochem und Norbert Schäfer wurden für 50 Jahre geehrt. Stolze 60 Jahre Dienstzeit haben Helmut Dörr und Franz Scherschel und ganze 75 Jahre ist Siegfried Werkle in der Feuerwehr. In die Ehrenabteilung wurden verabschiedet: Alfred Rullof, Willi Jochum, Norbert Schäfer, und Gilbert Klein.

Auf dem Programm standen auch Ernennungen in Fachämter und so wurde der frisch gewählte Stefan Hissler als Löschbezirksführer von Wustweiler ernannt. Markus Backes und David Gottschalk sind nun für die Brandschutzerziehung, sowie Mario Laux und Torsten Strempel für die Ausbildung bei der Feuerwehr Illingen zuständig. Andreas Kuhn wurde zusätzlich für die Presse- & Öffentlichkeitsarbeit ernannt.

Eine ganz besondere Ehre stand im Löschbezirk Welschbach an. Dort hatte die Mannschaft einstimmig bei ihrer Jahresversammlung ihren Kamerad Dieter Schäfer zum Ehren-Löschbezirksführer ernannt. Dieter Schäfer hatte das Amt des Löschbezirtksführer 14 Jahre in Welschbach inne.

weitere News